Skip to main content

Energy Chance

Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm «Energy Chance» widmet sich einer der grössten gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen unserer Zeit: der Bereitstellung, Nutzung und Akzeptanz von neuen Energieressourcen bei schonendem Umgang mit der Umwelt.

Ein Dachdecker installiert Solarzellen auf einem Dach.

2012 haben Bundesrat und Parlament die Energiestrategie 2050 («Energiewende») beschlossen: Energieeffizienz, den Ausstieg aus der Kernenergie und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Diese strategische Stossrichtung wurde vom Souverän an der Volksabstimmung vom 21. Mai 2017 (Revision des Energiegesetzes) bestätigt.

Mit technologischen Lösungen allein lässt sich die Energiewende nicht verwirklichen. Das Ziel ist nur mit einem ganzheitlichen Vorgehen erreichbar, welches Energieressourcen, Technik, Ökologie, Ökonomie, Stakeholderinteressen sowie das Verhalten der Menschen berücksichtigt. Voraussetzungen für ein Gelingen der Energiewende sind insbesondere Verhaltensänderungen im Umgang mit Energieanwendungen. Dazu braucht es geeignete ökonomische Anreizsysteme und die Akzeptanz verschiedener Anspruchsgruppen (Bürgerinnen und Bürger, Gemeindebehörden, Energieversorger, Umweltverbände u.a.) für den Bau von Erzeugungs-, Speicher-, Übertragungs- und Verteilanlagen.

Im Zentrum der Strategischen Initiative «Energy Chance» steht das Projekt Energieverbund: Erzeuger, Speicher und Nutzer von Energie sollen in einem regionalen Verbund einen hohen Selbstversorgungsgrad bei möglichst ausgeglichener Leistungsbilanz realisieren. Dazu sind neue Speicherkonzepte sowie «intelligente» Stromnetze (smart grids) und Verbraucher (smart homes) für den dynamischen Ausgleich von Verbrauch und Produktion unerlässlich. Im Sinne eines Pilotprojekts soll der Energieverbund als Machbarkeitsnachweis, Demonstrations- und Lernobjekt dienen.

Die übrigen Projekte der Initiative sprechen den Bereich der Energiebildung an. Ziel ist es, über die Ausbildung junger Leute auf allen Bildungsstufen eine Wahrnehmungs- und Verhaltensänderung in der Gesellschaft zu begünstigen.

Projekte und Organisation

Leiter Programmsteuerung «Energy Chance»

Prof.
Prof. Rainer Schnaidt Leiter F&E und Dienstleistungen Telefon : +41 56 202 78 81 E-Mail : rainer.schnaidt@fhnw.ch

Programmleiter «Energy Chance»

Prof.
Prof. Stefan Roth Dozent für Erneuerbare Energie Telefon : +41 56 202 76 43 E-Mail : stefan.roth1@fhnw.ch
Diese Seite teilen: