Skip to main content

Gold-S AG

Zahnklammern (Brackets) zur Korrektur von Fehlstellungen

Die Firma Gold-S verwertet die von Dr. Christoph von Mandach entwickelten Zahnklammern zur Korrektur von Fehlstellungen. Sein Ziel ist die Realisierung des kleinstmöglichen Designs. Dabei interessiert ihn aber nicht nur die Miniaturisierung, sondern genauso auch die universelle Funktionalität und die Bedienungsfreundlichkeit.

Die Profilhöhe der neuen als C-Bracket bezeichneten Klammer ist verglichen mit den bisher kleinsten Klammern mindestens ein Drittel kleiner. Sie beträgt zur Kauseite hin nur   0,8 Millimeter. Das erleichtert die Mundhygiene und reduziert die Störungen beim Essen und Sprechen deutlich.

Neben dem Tragkomfort bietet die geringe Sichtbarkeit eine überlegene Ästhetik. Das C-Bracket ist ein System, bzw. ein Baukasten aus verschiedenen, auswechselbaren Elementen. Brackethalter und Zeiger dienen zur präzisen Positionierung auf der Aussen- wie auch auf der Innenseite der Zähne. Sie vereinfachen zudem das Vorpositionieren auf einem Gipsmodell und die Übertragung von da auf die Zähne des Patienten.

Klappen (in der Abbildung rot) erlauben die Korrektur ausgeprägtester Fehlstellungen mit allerfeinsten Drähten, wie sie bisher in der Kieferorthopädie noch nicht bekannt waren. Die Kombination von Klappen und feinen Drähten erlaubt eine annähernd schmerzfreie und höchst biologische Einstellung bis zur Perfektion.

Torque-Elemente dienen im Zusammenspiel mit Vierkantdrähten bei komplexen Zahnbewegungen. Sie werden anstelle der Klappen seitlich in das C-Bracket eingeschoben. Abformhilfen verbessern die Abformungen und erlauben als Neuheit erstmals eine Kombination von festsitzender Apparatur mit allen Schienentherapien.

cvm@gold-s.ch

Diese Seite teilen: