Skip to main content

Chirurgische Unterstützungssysteme

Verbesserung des chirurgischen Ergebnisses durch den Einsatz von innovativer Medizintechnik

Chirurgische Eingriffe stellen etablierte therapeutische Massnahmen dar, gehen allerdings einher mit zusätzlichen Gesundheitsrisiken, Zeitaufwand und erheblichen Kosten. Durch Nutzung innovativer Medizintechnik können diese Faktoren reduziert oder beibehalten werden mit gleichzeitiger Verbesserung des chirurgischen Ergebnisses. Dies wird ermöglicht durch den Transfer neuester Erkenntnisse aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Unsere Forschungsthemen

Computerunterstützte Chirurgie

Chirurgische Eingriffe werden durch computer-basierte Simulation, Modellierung und Bildverarbeitung unterstützt

zu Computerunterstützte Chirurgie

Minimalinvasive Systeme

Patientenschonende Behandlung durch neue und verbesserte minimal invasive Instrumente und Unterstützungssysteme.

zu Minimalinvasive Systeme

Methoden und Systeme für die neuronale Stimulation

Entwicklung und Optimierung von Methoden und Systemen zur neuronalen Stimulation.

zu Methoden und Systeme für die neuronale Stimulation

Sensor-Systeme für Diagnose und Therapie

Wir entwerfen, implementieren und testen autokalibrierte, vernetzbare, miniaturisierte Sensorsysteme für Diagnose und Therapie.

zu Sensor-Systeme für Diagnose und Therapie

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Erik Schkommodau Leiter des Institut für Medizintechnik und Medizininformatik Telefon : +41 61 228 54 19 E-Mail : erik.schkommodau@fhnw.ch

Institut für Medizintechnik und Medizininformatik

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Institut für Medizintechnik und Medizininformatik Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: