Skip to main content

Nachhaltiges Ressourcenmanagement

Unter dem Begriff Nachhaltiges Ressourcenmanagement werden Methoden und Lösungen zur Nutzung und dem Schutz von Ressourcen wie Wasser, Energie und Rohstoffen aber auch Abfällen und Abwasser entwickelt und umgesetzt.

Nachhaltiges Ressourcenmanagement.jpg

Der Bedarf an Rohstoffen und Energie steigt weltweit und sorgt wegen weiterhin mangelnder Erneuerbarkeit der Quellen für Verknappung und Verteuerung. Zudem bedroht die fortschreitende Belastung von Böden, Luft und Wasserressourcen durch Schadstoffemissionen eine nachhaltige Entwicklung.

Die Arbeitsgruppe „Nachhaltiges Ressourcenmanagement“ beschäftigt sich mit der Analyse und Bewältigung solcher Herausforderungen. Sie leistet Beiträge zur Entwicklung einer umwelt- und sozialverträglichen Ressourcen- und Abfallwirtschaft, zur nachhaltigen Nutzung von Wasserressourcen durch umfassendes Wasser- und Einzugsgebietsmanagement und erarbeitet Strategien zur Vermeidung von Abfallströmen oder zu deren stofflichen und energetischen Verwertung mittels Ansätzen des Cleaner Production (CP) und industrieller Symbiose (IS). Die Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Partnern im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen spielt dabei eine zentrale Rolle.

Unsere Forschungsthemen

Cleaner Production und industrielle Symbiose

Ressourceneffizienz und Cleaner Production (RECP) ist eine Strategie um Unternehmensprozesse effizienter und sauberer zu gestalten.

zu Cleaner Production und industrielle Symbiose

Ressourcen- und Abfallwirtschaft

Weltweit nimmt der Verbrauch von Rohstoffen zu und sorgt somit für einen stetigen Anstieg der Abfallmengen.

zu Ressourcen- und Abfallwirtschaft

Wasser- und Einzugsgebietsmanagement

Wasser in ausreichender Quantität und Qualität kontinuierlich und erschwinglich an alle Bedürfnisgruppen zu liefern und die umweltverträgliche Entsorgung des ...

zu Wasser- und Einzugsgebietsmanagement

Internationale Zusammenarbeit

Globale Nachhaltigkeit bedingt internationale Kooperationen, vor allem mit Schwellen- und Entwicklungsländern.

zu Internationale Zusammenarbeit

Entwicklung und Anwendung von Entscheidungshilfen

Ressourcennutzung zur Herstellung von Produkten und Erbringung von Dienstleistungen führt zu Schadstoffemissionen in Luft, Boden und Wasser und somit zu ...

zu Entwicklung und Anwendung von Entscheidungshilfen

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Christoph Hugi Dozent für Nachhaltigkeit und Entwicklung Telefon : +41 61 228 55 84 E-Mail : christoph.hugi@fhnw.ch
Diese Seite teilen: