Skip to main content

Cleaner Production und industrielle Symbiose

Cleaner Production (CP) und industrielle Symbiose (IS) sind Strategien um Unternehmensprozesse und Industrieparks effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten.

Im Zentrum stehen vorbeugende Massnahmen zur konsequenten Reduktion der Umweltauswirkungen und der Gesamtkosten der Produktionsprozesse zur Steigerung der Konkurrenzfähigkeit der erzeugten Produkte, zum Schutze der Umwelt und dem Erhalt der Ökosystemdienstleistungen. Der Begriff Ressourceneffizienz unterstreicht die zunehmende Forderung den Ressourcenverbrauch in der Herstellung von Gütern oder der Bereitstellung von Dienstleistungen signifikant zu senken und eine Entkoppelung vom Wirtschaftswachstum anzustreben.

Das Konzept der industriellen Symbiose/Ökologie hat als Ziel von linearen Input-/Output-Ketten zu geschlossenen Materialkreisläufen zu gelangen (Kreislaufwirtschaft). Dabei sollen ganze Industriebgebiete nach dem Vorbild natürlicher Ökosysteme optimiert und als ein zusammenhängendes, optimiertes System betrachtet werden.

Projekte

Ecomanindustry

Förderung der industrielle Symbiose und Öko-Effizienz in der Industrie (LEAD ERA Schweiz-Türkei, finanziert durch BAFU und TUBITAK).

zu Ecomanindustry

Hotel Environmental Excellence Tool

HEET (KTI und Wirtschaftspartner).

zu Hotel Environmental Excellence Tool

Reffnet

Re­ffnet.ch, das Netzwerk Ressourceneffizienz Schweiz, zeigt Unternehmen, wie sie Material, Energie und Kosten einsparen können.

zu Reffnet

Institut für Ecopreneurship

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Institut für Ecopreneurship Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: