Skip to main content

Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis 35/36 · 2011/2012

MONODIEN Paradigmen instrumental begleiteten Sologesangs in Mittelalter und Barock · TRANSFORMATION DER KLANGLICHKEIT Die Viola da gamba im frühen 16. Jahrhundert am Beispiel Silvestro Ganassis

Inhaltsverzeichnis

MONODIEN
Paradigmen instrumental begleiteten Sologesangs in Mittelalter und Barock

  • Jeremy Llewellyn: Monodien – Paradigmen instrumental begleiteten Sologesangs in Mittelalter und Barock. An Introduction
  • Charles M. Atkinson: Einstimmigkeit: Cradle of (Western) Musical Creativity
  • John Haines: On Love Charms and the Neglect of Medieval Women’s Music
  • Ulrike Hascher-Burger: Orgelspiel versus Orgelverbot. Ein Paradigmenstreit im Umfeld der norddeutschen Klosterreform im 15. Jahrhundert?
  • Marc Lewon: Zwischen Bordun, Fauxbourdon und Discantus. Zum Dilemma instrumentaler Begleitungsstrategien für mittelalterliche, weltliche Einstimmigkeit
  • Iain Fenlon: Singing the News: Lepanto, 1571
  • Tim Carter: Whose Voice Is It Anyway? Jacopo Peri and the Subjectivities of Florentine Solo Song c. 1600
  • Margaret Murata: Melisma, Tactus, and Poetic Meter
  • Michael Klaper: Selbstreferenz und Inszenierung von Nationalstilen in frühen Monodien Lullys

TRANSFORMATION DER KLANGLICHKEIT
Die Viola da gamba im frühen 16. Jahrhundert am Beispiel Silvestro Ganassis

  • Thomas Drescher: Bellezza e bontà. Zur Transformation klanglicher Konzeptionen um 1500 am Beispiel der Viola da gamba in Italien – eine Einleitung
  • Martin Kirnbauer: Ganassi im Kontext – Bemerkungen zur Biographie von Silvestro Ganassi und seinem musikalischen Umfeld
  • Martina Papiro: Praticar l’armonia. Das Titelbild der Regola Rubertina von Silvestro Ganassi, Venedig 1542
  • Thilo Hirsch: Nachweisorientierte Rekonstruktion einer Renaissance-Viola da gamba nach Silvestro Ganassi
  • Vasileios Chatziioannou: Computer-Aided Reconstruction of an Early Viola da gamba

FREIER BEITRAG

  • Holger Schumacher: Raum, Ereignis, Darstellung – die Bildtafeln Alfonso Parigis zu Francesca Caccinis Ballettoper La liberazione di Ruggiero (Florenz 1625)


Vorwort

Das vorliegende Jahrbuch vereint die Texte bzw. Ergebnisse zweier Veranstaltungen, die 2011 und 2012 an der Schola Cantorum Basiliensis stattfanden. „Monodien – Paradigmen instrumental begleiteten Sologesangs im Mittelalter und Barock“ lautete der Titel des Symposiums vom 1.–3. Dezember 2011, das von Jeremy Llewellyn konzipiert worden war. Am 3. und 4. Mai 2012 wurden im Rahmen eines Studientags mit „Transformation der Klanglichkeit. Die Viola da gamba im frühen 16. Jahrhundert am Beispiel Silvestro Ganassis“
die Ergebnisse eines zweijährigen Forschungsprojekts zur Entwicklung der Streichinstrumente im Übergang vom Spätmittelalter zur frühen Neuzeit vorgestellt, das an der Schola Cantorum Basiliensis mit Hilfe der Finanzierung durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI, früher BBT) und der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft Basel (FAG) durchgeführt werden konnte. Als Freier Beitrag findet sich in dieser Doppelnummer des Basler Jahrbuchs für Historische Musikpraxis schliesslich noch ein Text, der mit einem interdisziplinären Forschungsprojekt zur italienischen Oper an deutschsprachigen Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts verbunden ist, das ebenfalls an der Schola Cantorum Basiliensis angesiedelt war.

Bestellmöglichkeit für das Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis XXXV/XXXVI · 2011/2012

Diese Seite teilen: