Skip to main content

Erschliessung des Nachlasses von Hans Kayser

Projektschwerpunkt: FS I/C Instrumentarium der Neuen Musik
Projektteam: Angela Lohri, Michel Roth, Michael Kunkel, Christoph Moor
Projektpartner: Schweizerisches Literaturarchiv Bern
Projektlaufzeit: 2016–2017
Projektfinanzierung: Maja Sacher Stiftung

Der Musiktheoretiker Hans Kayser (1891–1964) hat mit der „harmonikalen Grundlagenforschung“ ein System erschaffen, das auf der Grundlage von Teiltonverhältnissen in viele Disziplinen ausstrahlt (u.a. auch Astronomie, Kristallographie, Baukunde, Quantenphysik, Architektur). Der sehr umfangreiche und noch kaum erschlossene Nachlass wird im Schweizerischen Literaturarchiv der Nationalbibliothek Bern aufbewahrt. Er beinhaltet für einen Gelehrtennachlass aussergewöhnliche Corpora, die es erlauben, die geistige Physiognomie Kaysers und dessen theoretisches System in einem grossen Kontext darzustellen und praxisnah zu diskutieren. Im Rahmen eines Forschungsauftrags der Hochschule für Musik FHNW erfolgt die erste Erschliessung dieses Nachlasses durch Angela Lohri. Im Zentrum stehen Fragen des epistemologischen wie musikpraktischen Nutzens der Materialien.

Diese Seite teilen: