Skip to main content

Immersive Audio Guiding System – IAGS

Innosuisse-Forschungsprojekt

Das Ziel des Projekts «Immersive Audio Guiding System» ist die Entwicklung eines skalierbaren und einfach zu konfigurierenden Augmented-Reality Guiding-Systems für Innenräume.

Ursprünglich dienten Audio-Guides einem Zweck: der Vermittlung von Informationen. Eine Stimme führt durch eine Ausstellung, eine Stadt oder eine Messe und vermittelt Informationen über die Exponate oder Gebäude, die den Besucher interessieren. Nur in Ausnahmefällen werden Guides thematisch oder künstlerisch in irgendeiner Form angepasst. Der Aufwand und die Kosten sind in der Regel zu hoch. Das immersive Audio Guiding System soll diese Lücke füllen: Mit Hilfe eines Indoor-Tracking-Systems kann die exakte Position von Museums-, Ausstellungs- oder Messebesuchern in Innenräumen bestimmt werden.

Abhängig von der individuellen Position eines Besuchers werden Text, Musik und/oder Sounddesign für das entsprechende Objekt/Exponat wiedergegeben. Die virtuellen Audioquellen werden an der realen Position der Objekte platziert, der Besucher hört sie tatsächlich von dort. Dies wird mit einer speziellen, dynamischen Binaural-Synthese realisiert, die sowohl die Eigenschaften des menschlichen Ohres als auch akustische Raumeigenschaften mit einbezieht. Das Hörerlebnis dieser Audio-Synthese auf der Grundlage geometrischer Akustik und binauraler Raumimpulsantworten (BRIRs) wird für mobile Endgeräte einzigartig sein.

Die Lokalisation der Besucher wird mit Hilfe eines Ultra-Wideband-Systems (UWB) realisiert. Zusätzlich wird mit einem Head-Tracker, der auf einem Kopfhörer montiert ist, kontinuierlich die Kopforientierung des Besuchers gemessen.

Unbenannt.jpg

Der ursprünglich für den H.E.I. Guide entwickelte Head-Tracker dient als Basis für das IAGS.

Standort und Kopforientierung werden an den IAGS Mobile Client gesendet, eine Smartphone-App, die für die ortsabhängige Audiowiedergabe und das 3D-Audio-Rendering zuständig ist. Je nach Standort und Kopforientierung des Besuchers stellt der IAGS Mobile Client Sprache, Musik und/oder Sounddesign entsprechend zur Verfügung.

Unbenannt2.jpg  

Kommunkations-Schema zwischen UWB, Head Tracker und Besucher/Smarphone App.

Die Audioinhalte werden mit Hilfe des IAGS Content-Creators, einem Autorentool, das ein 3D-Modell des Zielgebäudes importieren kann, platziert und arrangiert. Der fertige Guide kann dann auf die mobilen Endgeräte übertragen werden. Im Rahmen des Projekts wird ein Use-Case mit einem noch zu bestimmenden Museumspartner realisiert werden.

Diese Seite teilen: