Skip to main content

Next Generation 18.-22.10.2017

Studierendenprogramm der Donaueschinger Musiktage

18.10.–22.10.2017

Seminare, Dialoge, Partizipationen für und mit InterpretInnen, PerformerInnen, KomponistInnen und MedienkünstlerInnen
Ein Projekt der Hochschule für Musik Basel, der Hochschule für Musik Trossingen, der Hochschule Luzern und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart


DozentInnen: Martina Seeber, Urs Peter Schneider, Michel Roth, Steffen Krebber, Barbara Eckle


Die Donaueschinger Musiktage bieten auch dieses Jahr wieder rund 120 Musik- und Kompositionsstudierenden die Möglichkeit, alle Konzerte zu besuchen sowie in Dialogen und Werkstattgesprächen die Festivalakteure kennen zu lernen. In Diskussionsrunden und Seminaren setzen sich die Studierenden außerdem intensiv mit ihrem eigenen Schaffen und dem diesjährigen Festivalprogramm auseinander. Ein thematischer Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf "nicht-konzertanten" Musikformen (Installationen, Konzept-Musik).
Das Next Generation-Programm greift aktuelle Diskurse auf: Was treibt die kommende KomponistInnen- und InterpretInnengeneration an? Woran orientieren sie sich? Worauf beziehen sie sich? Wovon grenzen sie sich ab? Für die jungen KomponistInnen, die gerade ihre eigenen Identitäten entwickeln, bietet Next Generation eine wichtige Plattform.
In den Next Generation-Konzerten können ausgewählte Kompositionsstudierende ihre Werke einem internationalen Publikum vorstellen. Aus über 100 Einsendungen wurden in diesem Jahr Werke von neun KomponistInnen ausgewählt und daraus zwei Konzertprogramme zusammengestellt. Die Ensembles der Hochschule Luzern – Musik (Leitung: Erik Borgir), der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Leitung: Christof M Löser) und der Musikhochschule Trossingen (Leitung: Sven Thomas Kiebler) interpretieren die Werke.

Diese Seite teilen: