Skip to main content

Entwicklung von Massnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit an Schweizer Schulen (EMPGS)

Im Rahmen des Projekts wurden Empfehlungen zur Förderung der psychischen Gesundheit an Schweizer Schulen entwickelt.

An Schweizer Volksschulen wird bereits einiges zur Förderung der psychischen Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen unternommen. So haben z.B. drei Viertel von rund 235 befragten Schulen Angebote oder Aktivitäten zur Förderung der psychischen Gesundheit realisiert. Es hat sich jedoch gezeigt, dass weiterer Bedarf besteht. Mit den folgenden, im Rahmen des Projektes erarbeiteten Empfehlungen und Massnahmen soll dieser gedeckt werden: Erstens wird ein gemeinsames Verständnis darüber entwickelt, was psychische Gesundheit in der Schule genau meint und was Schulen zu deren Förderung beitragen können. Zweitens wird eine Handreichung erarbeitet, wie mögliche Risiken im Bereich der psychischen Störungen bei Schüler*innen in die Konzeption der Früherkennung und Frühintervention integriert werden können. Drittens wird das umfangreiche Wissen zur Förderung der psychischen Gesundheit von Lehrpersonen in Empfehlungen und Informationen zu möglichen Massnahmen zusammengefasst, übersichtlich dargestellt und online zugänglich gemacht. 

Projektlaufzeit: 2018–2021

Das Projekt wurde vom Bundesamt für Gesundheit finanziell gefördert.

Projektpartner:
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
RADIX Schweizerische Gesundheitsstiftung
Forum per la promozione della salute nella scuola, Bellinzona

Projektleitung

Prof. Dr. Doris Kunz Heim
Prof. Dr. Doris Kunz Heim Professorin für pädagogische Psychologie und Allgemeine Didaktik, Zentrum Lehrer*innen-bildungsforschung, Institut Forschung und Entwicklung PH FHNW
Telefon : +41 56 202 79 42 (Direkt)
Diese Seite teilen: