Skip to main content

Kooperation und Reflexion zwischen Regellehrperson und Heilpädagogin/en

Ein Projekt der Professur Unterrichts- und Schulkulturen

Obwohl Kooperation von Lehrpersonen zunehmend gefordert wird, wird aus der bisherigen Forschung höchstens klar, welche Formen von Kooperation auftreten und wie häufig diese im Schulalltag eingesetzt wird. Unklar bleibt, was in Kooperationssituationen geschieht, inwiefern sich dadurch die eigenen Reflexionen über Unterricht sowie Vorstellungen von professionellem Handeln verändern können und diese auch einen Einfluss auf die Zusammenarbeit von Lehrpersonen haben.

Im Rahmen dieses Forschungsprojekts geht es darum, die Ausgestaltung der gemeinsamen Arbeit zwischen Regellehrperson und Heilpädagogin bzw. Heilpädagogen genauer zu untersuchen, deren Verständnis von Kooperation und Reflexion zu ergründen und Gelingensbedingungen für die Zusammenarbeit zu eruieren. Zusätzlich erfasst werden Kooperationsmodi, deren Einsatz in der Praxis sowie die Art und Weise, wie über die pädagogische Arbeit reflektiert wird. In einem ersten Schritt werden mit halbstrukturierten Interviews die Kooperationserfahrungen und die Art und Weise der pädagogischen Zusammenarbeit der beiden Lehrpersonen erhoben, während in einem zweiten Schritt die subjektiv vorhandenen Theorien über Kooperation mittels Strukturlegetechnik zusammen mit den Lehrpersonen dargestellt und gegebenenfalls ergänzt werden.

Kontakt

Astrid
Astrid Marty Dozentin
Telefon : +41 61 228 53 53 (Direkt)
Diese Seite teilen: