Skip to main content

Kritisches Denken als integraler Bestandteil der Lehrveranstaltungen an der ETH Zürich

Konzeption eines, für alle Fachrichtungen geeigneten, integralen Moduls für Kritisches Denken.

Auf Grundlage der Constructive-Controversy-Methode erstellen wir einen Leitfaden und didaktisches Material zum Einsatz (Einführung, Bearbeitung, Evaluationskit) im Rahmen von 90min Lehrveranstaltungen. Damit wird die Inititiative „Critical Thinking 3.0.“ der ETH in einem konkreten Lehrdesign umgesetzt.

Projekthintergrund 
Critical Thinking Initiative der ETH Zürich

Ziele des Projekts
Übergeordnetes Ziel ist es, Kritisches Denken und die sozialen und interdisziplinären Kompetenzen der Studierenden an der ETH zu fördern. Hierfür wird ein Methodenkoffer entwickelt, der es ermöglicht Kritisches Denken systematisch und methodengestützt in Lehrveranstaltungen zu integrieren.

Projektdaten

Leitung und Team
Prof. Dr. Albert Vollmer, Ariane Vetter
Förderung
ETH Zürich
Kooperationspartner
Neuland & Partner, DE-Fulda


Prof. Dr. Albert Vollmer

Prof.
Diese Seite teilen: