Skip to main content

Soziotechnische Optimierung von Luftsicherheitskontrollstellen

Mit Computersimulationen und VR Luftsicherheitskontrollstellen analysieren, bewerten und gestalten.

Luftsicherheitskontrollstellen (Flughafen-Checkpoints) können als soziotechnische Systeme betrachtet werden, bei denen Menschen und Maschinen interagieren, um möglichst gute Ergebnisse (z.B. Erkennung verbotener Gegenstände, Passagierdurchsatz) zu erzielen. Das Sicherheitspersonal hat dabei eine Schlüsselfunktion. In diesem Projekt arbeiten wir mit Praxispartnern (Behörden, Flughäfen, Polizeiorganisationen, Sicherheitsdienstleister, Technologiehersteller) zusammen, um bestehende Luftsicherheitskontrollstellen zu analysieren, zu bewerten und innovative Lösungen für zukünftige Checkpoints zu entwickeln. Dabei kombinieren wir qualitative und quantitative Methoden der Angewandten Psychologie mit Virtual Reality Computer Simulationen.

Projektdaten

Leitung und Team
  • Prof. Dr. Adrian Schwaninger
  • Thomas Wyssenbach
  • Yanik Sterchi
Förderung
Bund, Flughäfen, Technologiehersteller
Kooperationspartner
Behörden, Flughäfen, Polizeiorganisationen, Sicherheitsdienstleister, Technologiehersteller
Dauer
Seit 2015 (fortlaufend)
Publikationen

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Adrian Schwaninger Leiter Institut Mensch in komplexen Systemen Telefon : +41 62 957 24 26 E-Mail : adrian.schwaninger@fhnw.ch
Diese Seite teilen: