Skip to main content

Bibliotest

9. Mai 2018

Das Ausleihen geht jetzt noch schneller!

Ab Montag, 14. Mai 2018 können Sie Ihre Medien in der FHNW Bibliothek Olten selber abholen. Damit geht das Ausleihen schneller und das Team der Bibliothek hat mehr Zeit, Sie bei der Literatursuche zu unterstützen.

Infobild Insidefhnw.JPG

Ihre abholbereiten Medien aus dem NEBIS-Ausleihverbund stehen für Sie ab 14. Mai 2018 in den frei zugänglichen Abholregalen der FHNW Bibliothek zur Ausleihe bereit. Sie finden Ihre bereitgestellten Medien mittels den letzten drei Zahlen Ihres Benutzerausweises sowie den ersten drei Buchstaben Ihres Familiennamens.

Die Medien können Sie anschliessend direkt an den zwei Selfchecks ausleihen. Das Anstehen an der Ausleihtheke entfällt und das Bibliotheksteam verfügt dadurch über mehr zeitliche Ressourcen, Sie bei der Literatursuche zu unterstützen. Das Bibliotheksteam unterstützt Sie weiterhin für Fragen an der Infotheke.

Bitte beachten Sie, dass Medienbestellungen aus der Zentralbibliothek Zürich weiterhin an der Infotheke für Sie bereitstehen werden.

Zusätzlich können Sie sich hier einen digitalen Bibliotheksausweis erstellen lassen und Medien mit Ihrem Handy an den Selfchecks ausleihen.

15. Januar 2018

Schreibberatung für Studierende

Das Zentrum Schreiben ist ein neues Kompetenz- und Forschungszentrum der Hochschule für Wirtschaft und ist dem Institute for Competitiveness and Communication angegliedert.

Es bietet kostenlose Schreibberatung für Studierende an allen drei Standorten an – vorerst nur in Deutsch und für Studierende in den Bachelorstudiengängen.

Bei Interesse bitte susan.goeldi@fhnw.ch kontaktieren.

https://welcome.inside.fhnw.ch/aktuelles/news/Seiten/Zentrum-Schreiben.aspx

1. November 2017

Bibliothekseinführungen für alle Mitarbeitenden der FHNW Olten 2018:

Lernen Sie die Dienstleistungen und Ressourcen der FHNW Bibliothek Olten kennen. Es ist keine Anmeldung notwendig. Treffpunkt Bibliothekseingang. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Do, 05. Juli 2018 / 13.30 - 14.15 Uhr

Fr, 07. September 2018 / 11.00 - 11.45 Uhr

Mo, 05. November 2018 / 13.30 - 14.15 Uhr

11. Januar 2017

Zugriff auf Springer Reference

Die Sammlung von laufend aktualisierten deutschsprachigen Handbüchern wird für die Fachhochschulen ab 2017 lizenziert.
Die Handbücher decken die Bereiche Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften, Psychologie, Wirtschaft, Technik Informatik und Medizin ab.
Auf http://springerreference.de/ haben die Fachhochschulen Zugang zu allen Werken, die ab 2015 publiziert wurden. Im Laufe von 2017 werden 52 weitere Titel freigeschaltet.

21. Juni 2016

Relaunch des BROCKHAUS Wissensservice

Brockhaus präsentiert sich mit neuer Suchplattform und übersichtlicher Navigation Brockhaus

1. April 2016

NEBIS recherche: e-periodica neu im Tab "Bücher, Zeitschriften, Bilder..." integriert

Die Pipe e-periodica (früher: retro.seals) wird neu auch in die NEBIS recherche im Tab „Bücher, Zeitschriften, Bilder...“ eingebunden.
E-periodica ist die Plattform der ETH-Bibliothek für digitalisierte Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur. Die frühesten Zeitschriften auf e-periodica datieren vom Anfang des 18. Jahrhunderts und das Angebot wird laufend durch aktuelle Ausgaben ergänzt. Alle Zeitschriften auf der Plattform sind frei zugänglich.
E-periodica kann in der NEBIS recherche neu über den Bibliotheksfilter oder die Facette „Sammlung“ ausgewählt werden.

1. Februar 2016

Seit Anfang 2016 kann via Swissuniversities auf noch mehr Quellen zugegriffen werden.

CAIRN Economie et Gestion: enthält 63 französischsprachige Zeitschriften im Bereich Wirtschaft und Management.

SAGE Management & Organisation Studies: mit 94 englischsprachige Zeitschriften in den Bereichen Management, Organisation, Arbeit, Human Resources, Gesellschaft und Tourismus.

JSTOR Arts & Sciences I: enthält Zeitschriften zu Wirtschaft und Soziologie wie American Economic Review, American Journal of Sociology, American Sociological Review, Journal of Finance, Econometrica und weitere Zeitschriften

WISO wurde ebenfalls erweitert und enthält neu auch "Le Monde diplomatique".


Diese Seite teilen: