Skip to main content

Modulbeschreibung - Biosignalverarbeitung

Nummer
04030
Leitung David Hradetzky (Modulverantwortlicher)
ECTS 3.0
Unterrichtssprache Deutsch
Lernziele/Kompetenzen Die Studierenden kennen:
  • Entstehung bioelektrischer Signale
  • typische Anwendungsbereiche für Biosignalverarbeitung
  • den Aufbau einer typischen messtechnischen und signalanalytischen Kette
  • Erfassung, Abtastung und Digitalisierung von Biosignalen
  • Verstärkung und analoge Filterung
  • Signale im Zeit und Frequenzbereich
  • digitale Filterung
  • grundlegende Verfahren und Methoden zur Verarbeitung analoger und digitaler (Bio-)Signale

Lerninhalte Allgemeine Grundlagen analoger und digitaler Signale:
  • Signale, Grundstrukturen, Prinzipien, Ziele von analoger und digitaler Filterung
  • Signale und deren Parameter
  • Darstellung von Signalen im Zeit- und Frequenzbereich
  • Fourier-Reihen und -Transformationen, Fourier-Transformation abgetasteter Signale

Methoden zur Verarbeitung von (Bio-)Signalverarbeitung
  • Erfassung bioelektrischer Signale
  • Analoge Verstärker
  • Analoge passive und aktive Filter
  • Lineare zeitinvariante (diskrete) Systeme
  • Digitalumwandlung
  • Rekursive und Nicht-rekursive Digitalfilter
  • Merkmalsextraktion

Anwendungsgebiete und -beispiele
Erforderliche Vorkenntnisse B-LST-A 01 060
B-LST-A 04 020
B-LST-A 03 040
B-LST-A 01 080
B-LST-A 01 070
Bibliographie/Literatur Husar, P.: Biosignalverarbeitung, Springer Verlag
Meyer, M.: Signalverarbeitung, Springer Verlag
Modultyp Pflichtmodul
Lehr- und Lernmethoden Kontaktlektionen
Anwendungsorientierte Übungen
Leistungsbewertung gemäss Modulverzeichnis der aktuellen StuPro
Diese Seite teilen: