Skip to main content

Lernförderliche Zeit- und Organisationsstrukturen auf der Sekundarstufe I

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Lehr-Lern-Arrangements auf der Sekundarstufe I gezielt in Richtung lernwirksamen Unterricht verändern können.

«Ich unterrichte Schülerinnen und Schüler, nicht Fächer»

.

Wie kann mit der zunehmenden Heterogenität der Schülerinnen und Schüler produktiv umgegangen werden? Wie begegnet man dem Lernfrust vieler Oberstufenschülerinnen und -schüler? Welche Mittel fördern Lern-Lust, Neugierde und Leistungsbereitschaft?

Zentral ist die Kompetenzentwicklung als Hauptaufgabe der Schule. Dies löst frühere Schwerpunkte wie Stoffpläne oder Fokussierung auf enge Lernziele ab.

Neue Anforderungen an Raum, Zeit und Lernsetting

Die Lernförderung stösst mit dem traditionellen Klassen- und Fächerunterricht schnell an ihre Grenzen. Das Korsett der 45-Minuten-Lektionen in der gleichen sozialen Gruppe im gleichen Raum behindert.

Gefragt sind neue Formen der Zusammenarbeit – mit flexibler Raumnutzung und in unterschiedlichen sozialen Gruppen. Überdenken und verändern einzelne Lehrpersonen ihre Lehr-Lernarrangements, so wird schnell deutlich: Unterrichts-Entwicklung ist immer auch Schul-Entwicklung.

Ist der Flur ein zusätzlicher Lern-Raum, so braucht es Absprachen und neue Regeln zum Thema Lärm. Wird Unterrichtsstoff sinnvollerweise als Epochenunterricht vermittelt, so hat dies Auswirkungen auf den Stundenplan – und möglicherweise auf die Arbeitszeitgestaltung.

Wie können Lehrerinnen, Lehrer, weitere Fachpersonen in der Schule und Schulleitungen ein sinnvolles Zusammenspiel zwischen lernfördernden Lehr-Lernarrangements, Raumnutzung und personellen Ressourcen gestalten?

Angebot – Schulinterne Weiterbildung und Beratung

Unter anderem mit den «Themenschulen» unterstützen wir die Planung und Umsetzung von lernförderlichen Zeit- und Organisationsstrukturen auf der Sekundarstufe I. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir gehen auf Ihre schulinternen Bedürfnisse ein und gestalten das Programm nach Ihrem Bedarf.

Kontakt

Michele Eschelmüller
Dozent für Schul- und Unterrichtsentwicklung
michele.eschelmueller@fhnw.ch
T +41 56 202 80 54

Pädagogische Hochschule FHNW
Institut Weiterbildung und Beratung
Campus Brugg-Windisch
Bahnhofstr. 6
CH-5210 Windisch

Diese Seite teilen: