Skip to main content

Ernstfall: Was tun bei Mobbing, Magersucht etc.?

Die Beratungsstelle Gesundheitsbildung unterstützt Sie im Umgang mit Ernstfällen.

In schwierigen Situationen

  • Beratung bei schwierigen Situationen in Klassen oder von einzelnen Schülerinnen und Schülern. Voraussetzung ist, dass Sie als Lehrperson noch eigenen Handlungsspielraum sehen oder ausloten wollen.
  • Wenn Ihr Kollegium von einem Ernstfall betroffen ist, mehrere Klassen in eine Problematik verwickelt sind oder eine Krisenintervention unumgänglich ist, unterstützt Sie die Beratungsstelle bei der Suche nach der richtigen Anlaufstelle.
  • Merkblätter zum Umgang mit schwierigen Situationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Bei Gewalt- und Mobbingvorfällen unter Schülerinnen und Schülern

  • Merkblatt zum Umgang mit Aggression und Gewalt unter Schülerinnen und Schülern
  • Merkblatt zum Umgang mit Mobbing und Ausgrenzung unter Schülerinnen und Schülern

Wenn Sie magersüchtige, ess-brechsüchtige oder übergewichtige Schülerinnen und Schüler in der Klasse haben

  • Merkblatt zum Umgang mit Mager- und Ess-Brechsüchtigen inkl. Adressen von Anlaufstellen für Betroffene
  • Merkblatt zum Umgang mit übergewichtigen Schülerinnen und Schülern

Wenn sich an Ihrer Schule ein Unglück, z.B. ein Unfall, ein Brand, eine Naturkatastrophe oder ein Todesfall ereignet

Kontakt

Dominique
Dominique Högger Leiter der Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention Telefon : +41 56 202 80 79 E-Mail : dominique.hoegger@fhnw.ch

Kontakt

Caroline
Caroline Witschard Koordinatorin Gesundheitsfördernde Schulen Aargau, Institut Weiterbildung und Beratung, Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention Telefon : +41 56 202 84 52 E-Mail : caroline.witschard@fhnw.ch
Diese Seite teilen: