Skip to main content

Kämpfen als Spiel – Spielerisch Kämpfen lernen

Einfache Kampfspiele und Raufformen machen Spass, sind intensiv und eignen sich bestens, um im Sportunterricht in das Thema Kämpfen einzusteigen. Daraus lassen sich spielerisch einfach Techniken entwickeln und in Wettkampfformen anwenden.

Kinder und Jugendliche kämpfen gerne und suchen auch immer wieder Gelegenheiten, um sich zu messen. Dieser Workshop greift das Thema Kämpfen auf und zeigt einen möglichen Weg, wie man die Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht über abwechslungsreiche Kampfspiele an dieses vielseitige Thema heranführen kann. Diese einfachen Kampfspiele und Raufformen machen Spass, sind intensiv und bieten eine gute Möglichkeit, um seine Kräfte und Geschicklichkeit zu messen. Sie sind zudem ein geeignetes Lernfeld, um sich mit den eigenen Emotionen, mit Fairness und Regeln sowie Mitverantwortung auseinanderzusetzen. Weiter werden in diesem Kurs, aus den Kampfspielen heraus, einfache Techniken entwickelt, die in kleinen Wettkämpfen angewendet werden können. Der Thematik «sicheres Fallen» wird spezifische Aufmerksamkeit geschenkt.

Zielpublikum

Bewegung und Sport, Primar Mittelstufe, Sekundarstufe I

Preis

CHF 280.00 (CHF 252.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO)

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Nicolas Lüscher, Lehrbeauftragter für Fachdidaktik Sport

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule FHNW, Windisch

Institut Primarstufe Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: