Skip to main content

Patisserie täuschend echt nachgebaut

Zeichnen, formen, schnitzen, giessen, bemalen und präsentieren – vielfältige Gestaltungstechniken, aufbauende und abtragende Verfahren zur Formfindung, kommen beim Thema Patisserie auf lustvolle Art zur Anwendung.

Die Teilnehmenden erproben das zeichnerische Entwickeln und Entwerfen, das Modellieren von Pralinen aus Ton, das Schnitzen von Glacéstängeln, Tortenstücken oder Muffins mit Blumensteckmasse und das Herstellen von Negativformen aus Ton für den Guss kleiner Gipsdekorationen. Für eigene Vorhaben wenden sie diese Techniken an und kombinieren sie. Sie lassen sich durch die präzis wahrgenommene Oberflächenbeschaffenheit, Materialqualität und Farbigkeit von Patisserie zur täuschend echten Wiedergabe herausfordern. Die entstandenen Objekte werden durch entsprechende Präsentation zu verführerischen Patisserien. Sollen es Pralinen, Fruchttörtchen, Glacécoupes oder doch lieber ein Stück Schwarzwälder sein? En Guete!

Zielpublikum

Primar Mittelstufe, Sekundarstufe I

Preis

CHF 340.00 (CHF 306.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO) Kostenanteil: CHF 20.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Esther Wicki-Schallberger, Kunstschaffende/Primarlehrerin

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule FHNW, Windisch

Institut Primarstufe Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: