Skip to main content

Zwischenarbeiten – veraltet oder zeitgemäss?

Die Zwischenarbeit hat oft die Funktion der Lückenfüllerin. Welche didaktische Bedeutung kann ihr in einem differenzierenden Unterricht zukommen? Der Kurs bietet Anregungen zu Arbeitsformen für das «Zwischendurch» und das «Danach».

Die Zwischenarbeit dient dazu, unterschiedliche Lerntempi von Schülerinnen und Schülern auszugleichen. Ist diese Form veraltet oder eventuell im Rahmen des individualisierenden Unterrichts besonders sinnvoll? Welche didaktische Bedeutung kann ihr in einem differenzierenden und förderorientierten Unterricht zukommen? Welches Potential und welche Wirkungen hat sie im Unterricht? Die Teilnehmenden setzen sich im Kurs mit diesen Fragen und konzeptionellen Lösungen auseinander. Sie erhalten konkrete Anregungen zur Gestaltung von Arbeitsformen für das «Zwischendurch» und das «Danach».

Zielpublikum

Primarschule, Werken

Preis

CHF 320.00 (CHF 288.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO) Kostenanteil: CHF 20.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Barbara Wyss, Leiterin Professur für Ästhetische Bildung in der Eingangsstufe PH FHNW

Anmeldung

Warteliste

Standort

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn

Pädagogische Hochschule FHNW, Windisch

Institut Primarstufe Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: