Skip to main content

Inklusion über den Tellerrand hinaus: Schule als vernetzende Akteurin

Die Schule kann im Quartier oder in der Gemeinde eine vernetztende Rolle wahrnehmen. Die Schulleiterin Frau Schultebraucks-Burgkart berichtet von Ihren Erfahrungen mit der Schulentwicklung an der Schulpreisträgerschule «Kleine Kielstrasse» in Dortmund.

Die Schule ist umgeben von verschiedenen Unterstützungssystemen, die sich um das Lernen und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen kümmern. Die Schule ist ein wesentlicher Teil dieser «Bildungskette» und kann im Sinne einer inklusiven Schulentwicklung die Rolle einer vernetzenden Akteurin übernehmen. Dadurch verändert sich das Selbstverständnis aller an der Schule arbeitenden Pädagoginnen und Pädagogen. Die Schulleiterin Frau Schultebraucks-Burgkart berichtet von Ihren Erfahrungen an der Schulpreisträgerschule «Kleine Kielstrasse» in Dortmund (D) und gibt Einblick, wie Entwicklungsschritte in Gang gesetzt und weitergeführt werden können.

Zielpublikum

Schulleitung

Preis

CHF 100.00 (CHF 90.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO) Kurskostenanteil: CHF 60.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)

Kursleitung

Gisela Schultebraucks, Schulleiterin

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule FHNW, Windisch

Institut Primarstufe Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: