Skip to main content

Die Bedeutung des inter- und transdisziplinär konstituirten (Sach-)Unterrichts

Fächerübergreifender bzw. interdisziplinärer Unterricht wird auch im Lehrplan 21 als wesentliche Voraussetzung bezeichnet, um die Komplexität der Welt mit ihren Vernetzungen und Zusammenhängen zu erfassen und zu verstehen. Die verschiedenen Perspektiven in Bezug auf ein Thema können zeigen, dass fachliche Sichtweisen oft nur einen Teil der Wirklichkeit abbilden. In der konkreten Unterrichtsgestaltung - z.B. im Fachbereich NMG, der interdisziplinär angelegt ist - zeigt es sich jedoch als anspruchsvoll. die verschiedenen fachlichen Zugänge nicht einfach additiv nebeneinanderzustellen, sondern sinnstiftend aufeinander zu beziehen. Im Referat wird ein Modell vorgestellt und anhand konkreter Beispiele illustriert, wie die Anforderungen an fächerübergreifenden (Sach-)Unterricht eingelöst werden können.

Zielpublikum

Kindergarten, Primarschule, Schulleitung

Preis

CHF 60.00 (CHF 54.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO)

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)

Kursleitung

Christine Künzli, +41 32 628 66 74, christine.kuenzli@fhnw.ch

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule

Institut Weiterbildung und Beratung Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: