Skip to main content

ESKE – Erstsprachkompetenzen ermitteln

Das Instrument ESKE ermittelt die schulsprachlichen Kompetenzen neu zugezogener Kinder und Jugendlicher in ihrer Erstsprache und unterstützt damit einen gelungenen Start in die Schule. ESKE umfasst Aufgaben in 18 Migrationssprachen.

Neu zugezogene Kinder und Jugendliche kommen bereits mit für die Schule relevanten Erfahrungen und Kompetenzen in die Schweiz. Ihre sprachlichen und fachlichen Kompetenzen einzuschätzen, um sie in der Folge adäquat zu fördern, ist häufig beinahe unmöglich. Dazu fehlt den Lehrpersonen und den Zugezogenen eine gemeinsame Sprache. Hier setzt ESKE an: Das Instrument ist Lehrplan 21-kompatibel und liefert zuverlässige Grundlagen für eine adäquate Einstufung in die Schweizer Schule und für eine auf das einzelne Kind abgestimmte Unterrichtsplanung. ESKE umfasst Aufgaben in 18 Migrationssprachen. Im Kurs erhalten Sie einen Einblick in die verschiedenen Teile des Instruments ESKE (Gesprächsraster, Aufgaben, Beurteilungsraster usw.) sowie konkrete Tipps zur Durchführung der Ermittlung. Sie werden sich auch mit anderen Teilnehmenden über Erfahrungen und geplante Einsetzungen austauschen können.

Zielpublikum

Deutsch als Zweitsprache (DaZ), Schulische Heilpädagogik, Zyklus 1, Zyklus 2, Zyklus 3

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Ursula Ritzau, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur Deutschdidaktik und Mehrsprachigkeit im Kindesalter PH FHNW

Anmeldung

Interesse? Tel. 056 202 85 48

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: