Skip to main content

Urteilskompetenz in Politischer Bildung

Der Kurs führt in das Fördern von Urteilsbildung sowie in das Bewerten von Urteilen und Argumenten in Politischer Bildung ein.

Ein wesentliches Ziel Politischer Bildung ist es, dass Schülerinnen und Schüler zu politischen Kontroversen ein reflektiertes und begründetes Urteil bilden können, um dieses anschliessend im Diskurs unter demokratischen Gesprächsregeln einzubringen. Gleichzeitig stellt dieses Ziel Lehrpersonen vor die Herausforderung, einerseits Urteile einzufordern und andererseits zu entscheiden, bei welchen Urteilen zu intervenieren ist. Am ersten Kurshalbtag werden Diagnose- und Bewertungskriterien für «gute» Urteile diskutiert und an konkreten Schülerantworten angewendet. Anschliessend werden Unterrichtssettings vorgestellt, mit denen sich die Urteilsbildung von Schülerinnen und Schüler fördern lässt. Die sollen anschliessend in der Unterrichtspraxis umgesetzt werden. An den Kurshalbtagen 2 und 3 stehen die bis dahin gemachten Unterrichtserfahrungen der Teilnehmenden im Fokus.

Zielpublikum

RZG, Zyklus 3

Preis

CHF 486.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Jan Scheller, Wissenschaftlicher Assistent am Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: