Skip to main content

Projektartiges Arbeiten im Gestalten

Der Kurs lädt ein zur anregenden Auseinandersetzung mit der Methode des Projektunterrichts und bietet praktische Möglichkeiten für projektartiges Arbeiten im Gestaltungsunterricht. So lassen sich überfachliche Kompetenzen gemäss Lehrplan 21 fördern.

Der Lehrplan 21 fordert die Förderung von überfachlichen Kompetenzen, wofür sich die gestalterischen Fächer (BG, TG und TW) optimal anbieten. Der Kurs lädt zu einer anregenden Auseinandersetzung mit individualisierendem, projektartigem und handlungsorientiertem Lernen ein und zeigt anhand der Methode des Projektunterrichts Möglichkeiten auf, wie projektartiges Arbeiten im Gestaltungsunterricht ab der 5. Klasse gelingen kann. Neben einem bunten Strauss an Unterrichtsideen, praktischen Inputs und konkreten Methoden beinhaltet das Weiterbildungsangebot die Möglichkeit, eine eigene Unterrichtseinheit zu entwickeln, diese im Frühlingssemester durchzuführen und im Erfahrungsaustausch im Herbst offene Fragen zu klären.
Ziele:

  • Eigene Ideen und Ansätze entwickeln, um projektartiges Arbeiten im Gestalten (BG, TG, TW) zu ermöglichen
  • Überfachliche Kompetenzen kennen lernen und mit Projektarbeit sichtbar machen
  • Erste Erfahrungen mit Lerntagebuch und Portfolio sammeln

Zielpublikum

Zyklus 2, Zyklus 3

Preis

CHF 414.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

Monika Senn, Fachlehrerin für Bildnerisches Gestalten und technisches Werken

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: