Skip to main content

Die Planung und Durchführung qualitativer Interviews

Mit der Datenerhebung im Interview werden entscheidende Weichen für die Auswertungsmöglichkeiten und die Aussagekraft der Ergebnisse gestellt, daher sind die Entscheidungen für die Interviewform und -gestaltung sorgfältig zu treffen: Welche Form von Texten will ich erzeugen? Wie können Vielfalt und Komplexität – der Reichtum qualitativer Forschung – angeregt und hervorgebracht werden? Wie kann ich aber auch eingreifen und dort, wo es notwendig ist, strukturieren, «abkürzen» und deduktiv hergeleitete Vorgaben machen?

Ziele des Kurses

Der Kurs soll die Teilnehmenden befähigen, Entscheidungen für eine geeignete Interviewform zu treffen. Sie sollen die Entscheidungskriterien kennen und um die Bandbreite der Optionen wissen: Welche Varianten gibt es (z.B. Arbeit mit Visualisierungen), welche Kombinationen von Interviewformen sind möglich?
Weitere Ziele betreffen die angemessene Gestaltung der Interviewsituation: die Vorbereitungen zur Durchführung von Interviews (Kenntnis/Anwendung der Prinzipien der Leitfadenerstellung, Einstimmung auf aktives Zuhören) und die Handhabung der spontan-situativen Gestaltung des Interviews. Ziel ist u.a. das Wissen um typische Interaktionsdynamiken und die Fähigkeit angemessener Reaktionen: Wie führe ich in das Interview ein? Wie «öffne» ich Interviewte, was brauchen sie? Wie handhabe ich Interaktionsprobleme?
Ein Blick auf die Auswertung wird ergänzt: Welche Optionen ergeben sich aus den Interviews? Sind mit Interviewgestaltungen Vorentscheidungen für mögliche Auswertungsstrategien verbunden?

Arbeitsweise im Kurs

  • Inputs
  • Erarbeitung methodologischer Fragen im Rückgriff auf die Forschungserfahrungen der Teilnehmenden
  • Übungen in kleinen Gruppen

Voraussetzungen

Vertrautheit mit den Grundlagen qualitativer Forschung. Eigene Forschungserfahrungen sind erwünscht, aber nicht notwendig. Alle sind eingeladen, eigenes Material aus ihren Forschungsvorhaben mitzubringen.
Dieser Methodenkurs ist Teil des Angebots «Methodenwoche 2020».
 

Zielpublikum

Dozierende an Hochschulen, Mittelbau-Angestellte

Bemerkung

Detailinformationen zur Kursgebühr

Zweitägige Kurse
  • Allgemeine Gebühr CHF 300.00
  • Doktorierende CHF 200.00

Dreitägige Kurse

  • Allgemeine Gebühr CHF 400.00
  • Doktorierende CHF 300.00

Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Feld «Bemerkungen» an, welche Preiskategorie (allgemein vs. Doktorierende) auf Sie zutrifft.
Wichtig! Bei der Anmeldebestätigung wird automatisch der Preis der allgemeinen Gebühr aufgeführt. Die Rechnungsstellung erfolgt dann aber anhand der für Sie geltenden Preiskategorie.

Preis

CHF 400.00

Kursleitung

Cornelia Helfferich, Prof. Dr., Professorin für Soziologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Anmeldung

Interesse? Tel. 056 202 80 36

Standort

Brugg-Windisch

Den genauen Durchführungsort entnehmen Sie der Anmeldebestätigung.
Diese Seite teilen: