Skip to main content

Digitales, dreidimensionales Gestalten

Sie lernen mit einer kostenlosen Software 3D-Körper zu zeichnen, diese zu animieren, zu rendern und für den 3D-Druck zu exportieren. Anhand von erprobten Beispielen wird der Einsatz von 3D-Software und 3D-Druckern im Unterricht thematisiert.Dies ist ein Blended Learning-Kurs. Details siehe unten.

In diesem Kurs bewegen wir uns zum einen im digitalen dreidimensionalen Raum einer 3D-Software: 3D-Objekte werden hergestellt, in Szene gesetzt, animiert und gerendert (= Einzelbilder oder Animationen herausgespielt). Zum anderen nutzen wir den 3D-Drucker, der unsere digital gestalteten Objekte physisch greifbar macht. Es werden vielfältige Einsatzmöglichkeiten von 3D-Software, respektive 3D-Druckern im Gestaltungs-Unterricht (Technisches und Bildnerisches Gestalten) aufgezeigt.
Der Kurs richtet sich an Anfängerinnen und Anfänger – die Nutzung einer 3D-Software wird von Grund auf erklärt. Wir arbeiten mit der kostenlosen Open-Source 3D-Software «Blender».
Dies ist ein Blended-Learning-Angebot.
Präsenz (vor Ort): 01.09.2021, 18:00–21:30 Uhr
Selbstlernzeit (asynchron) mit digitaler Begleitung (individuell oder in Gruppen): 7 Lektionen zwischen 02.09.2021 und 17.09.2021.

Zielpublikum

Zyklus 3

Preis

CHF 432.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Stefanie Mauroux, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: