Skip to main content

Alternative Lernorte – Schulinseln

«Schulinseln», «Lernatelier» oder «Förderoasen» sind alternative Lernorte zum Klassenunterricht. Damit verbinden sich Erwartungen und zugleich neue Spannungsfelder, die für die Schule bedeutsam sind.

Ein Lernort ausserhalb des Klassenunterrichts braucht eine gute Koordination unter den Lehrpersonen und pädagogischen Fachpersonen. Die Erwartungen müssen fokussiert sein, die Zugangsregeln geklärt und die Ressourcenfrage gut abgewogen werden. Lässt sich ein alternativer Lernort mit dem Anspruch an eine integrative Schule vereinbaren und worauf ist bei der Kommunikation zu achten? Ist der alternative Lernort überhaupt die richtige Antwort auf die bestehende Herausforderung? Die Pädagogische Hochschule FHNW hat in der Zusammenarbeit mit Schulen einen Leitfaden mit Spannungsfeldern erarbeitet. Im Kurs werden die Erkenntnisse dieses Projekts vorgestellt und diskutiert.

Zielpublikum

Deutsch als Zweitsprache (DaZ), Schulische Heilpädagogik, Sonderpädagogische Fachperson, Schulsozialarbeit

Preis

CHF 144.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Patrik Widmer, Dr., Dozent für Integrative Pädagogik PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: