Skip to main content

Kompetenzoriente Spielerziehung

Was beinhaltet eine kompetenzorientierte Spielerziehung und wie kann diese in der Sporthalle umgesetzt werden? Der Kurs zeigt am Beispiel Softhandball, wie Schülerinnen und Schüler kompetenzorientiert an die grossen Sportspiele herangeführt werden.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Softhandball ist das ideale Einstiegsspiel zur Sportart Handball. Einfache Regeln und ein weicher Ball ermöglichen bereits ab der Primarstufe ein attraktives, kindergerechtes Spielen. In kleinen Gruppen (3:3 oder 4:4) ist auch in Schulklassen ein intensives Spielen möglich. Die Teilnehmenden des Kurses lernen in vielfältigen Spiel- und Übungsformen einerseits die technischen und taktischen Grundzüge des Softhandballspiels kennen und erleben andererseits exemplarisch eine kompetenzorientierte Spielerziehung. Dabei wird auf die Kompetenzen aus dem Lehrplan 21 eingegangen.

Das Prinzip «Spielen vor Üben» sowie aktuelle Spielvermittlungskonzepte bilden die Grundlage. Einbezogen werden ausserdem das Lehrmittel «Softhandball spielen – Handballfächer Basics» sowie verschiedene weitere Lehrmittel aus der Spielerziehung. Es wird Wert auf einen starken Praxisbezug gelegt.

Zielpublikum

Lehrpersonen Zyklus 2

Bemerkung

Das Lehrmittel «Softhandball spielen - Handballfächer Basics» kann direkt im Kurs gekauft werden.

Preis

CHF 144.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Franziska Ryser, Dozentin für Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Bereich Bewegung und Sport PH FHNW

Anmeldung

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Solothurn

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule – Institut Weiterbildung und Beratung Obere Sternengasse 7 4502 Solothurn
Diese Seite teilen: