Skip to main content

Sprachbewusst fördern und unterrichten

Sprachkompetenzen sind in allen Fächern Voraussetzung fürs Lernen. Mittels sprachbewussten Unterrichts (Zyklus 2: 5./6. Kl. und Zyklus 3) sollen sprachliche Lernhürden überwunden und Lernen allen Schülerinnen und Schüler zugänglich gemacht werden.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Sprachkompetenzen spielen beim Schul- und Berufserfolg eine wichtige Rolle. Es geht in allen Fächern darum, vermittelte Informationen zu verstehen und sein Verstehen schriftlich oder mündlich mitzuteilen. Sprache ist sowohl Lernvoraussetzung als auch Lernobjekt.

Im Kurs wird am Beispiel von (Lese-)Verstehen gezeigt, wie sprachbedingte Lehr-/Lernprozesse didaktisch strukturiert werden können, damit auch sprachschwächere Schüler und Schülerinnen sowohl fachlich, wie auch (fach-)sprachlich profitieren können. Ziel des Kurses ist es, Verstehensschwierigkeiten in Lehr-/Lernmaterialien zu erkennen und Methoden zur Überwindung von Verstehenshürden kennen zu lernen sowie die Rolle der sprachlichen und nicht-sprachlichen Fächer bei der Vermittlung von Verstehensstrategien zu reflektieren.

Zielpublikum

Lehrpersonen DaZ, Schulische Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Lehrpersonen Zyklus 2, Lehrpersonen Zyklus 3

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Claudia Schmellentin Britz, Leiterin für Deutschdidaktik und ihre Disziplinen PH FHNW

Anmeldung

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: