Skip to main content

Probleme und Krisen erkennen und kompetent handeln

Wir alle begegnen im Schulalltag immer wieder Lernenden, die mit ihren Problemen überfordert sind und in Krisen geraten. Wollen Sie in der Lage sein, solche Probleme besser zu erkennen, einzuschätzen und sinnvolle Handlungsmöglichkeiten anzuwenden?

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Lernende bei Problemen und Krisen zu unterstützen, dies gehört zum Berufsauftrag von Lehrpersonen. Deshalb ist es wichtig, sich dazu ein Basiswissen anzueignen, um kompetent handeln zu können.

Ziele der Weiterbildung:

  • Die Vielfalt diagnostischer Aufgaben von Lehrkräften und die Dimensionen diagnostischer Urteile kennenlernen
  • Auseinandersetzung mit Beeinflussungs- und Urteilstendenzen, mit Beurteilungsfehlern im Lehrberuf und mit der Frage, wer Diagnosen stellen darf
  • Ursachen von Unterrichts- und Verhaltensstörungen aufzeigen
  • Die Schwierigkeit, nachhaltige Verhaltensänderungen zu bewirken und besser zu verstehen
  • Sich des hohen Erwartungsdrucks an Lehrpersonen und der möglichen Folgen dieses Druckes bewusster werden
  • Die Bedeutung der Vernetzung mit anderen Betroffenen, die Unterstützung durch Fachpersonen und/oder Fachliteratur kennenlernen
  • Ursachen und Verlauf von Krisen besser verstehen
  • Sich der Wichtigkeit der Gesprächsführung bewusster werden

Zielpublikum

Schulische Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Lehrpersonen Zyklus 1, Lehrpersonen Zyklus 2, Lehrpersonen Zyklus 3

Preis

CHF 540.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Martin Winiger, Fachdozent psychosoziale Probleme und Krisen/Berufsfachschullehrperson

Anmeldung

Standort

Olten

Den genauen Durchführungsort entnehmen Sie der Anmeldebestätigung.
Diese Seite teilen: