Skip to main content

MAS/CAS Integrative Begabungs- und Begabtenförderung

Begabungs- und Begabtenförderung ist ein Qualitätsmerkmal von Schulen, die der Heterogenität ihrer Lernenden gerecht werden. Kinder mit überdurchschnittlichem Leistungsvermögen oder ausgeprägten intellektuellen Fähigkeiten finden wir in jeder Klasse. Das Anerkennen dieser Lernvoraussetzungen erfordert zusätzliche Kompetenzen im Entdecken der Potenziale aller Kinder und eine erweiterte Didaktik der Differenzierung, «die dem unterschiedlichen Lern- und Leistungsstand und der Heterogenität der Lernenden Rechnung trägt» (Lehrplan 21). Die Weiterbildung vermittelt Fähigkeiten zu begabungsbezogenem Lehren bei gleichzeitiger Integration in einer Gemeinschaft der Vielfalt.

Leistungsstarke Kinder, Jugendliche und Lehrpersonen lehnen die Etikettierung und selektive Förderung als «Hochbegabte» mehrheitlich ab. Dennoch besteht häufig ein zusätzlicher spezifischer Förderbedarf, damit besondere Potenziale entwickelt und die oft spezielle emotionale Situation im sozialen Umfeld erfolgreich gemeistert werden können. Individualisierende Lernarchitekturen, den Klassenunterricht ergänzende Förderangebote sowie die Beratung und Begleitung besonders leistungsstarker Kinder und Jugendlicher (u.a. durch Mentorate), aber auch die Unterstützung von Lehrpersonen, sind zentrale Inhalte des Weiterbildungsangebots. Die vermittelten Inhalte sind praxisbewährt und lerntheoretisch begründet.

Wenn Sie den Begabungspotenzialen aller Schülerinnen und Schüler gerecht werden möchten.

.

Aufbau

Der Zertifikatslehrgang (CAS) und der EDK-anerkannte Weiterbildungsmaster (MAS) bauen aufeinander auf. Das Blended-Learning-Angebot mit E-Learning-Modulen, Präsenzveranstaltungen und vertiefenden Lerngruppen ermöglicht Lernen aus Distanz und grosse Flexibilität in der zeitlichen Gestaltung der berufsbegleitenden Weiterbildung. Das modulare Konzept bietet Gelegenheit zur individuellen Kompetenzerweiterung. Es können auch einzelne Module und Anlässe belegt werden.

Der Zertifikatslehrgang vermittelt Kompetenzen zur spezifischen Förderung begabter Kinder und Jugendlicher und zur Durchführung von Förderprogrammen ihrer Schule. Die Weiterbildung dauert ein Jahr und umfasst drei E-Learning-Module, drei Präsenzblöcke pro Semester und monatlich ein Lerngruppentreffen.

Der Weiterbildungsmaster qualifiziert Lehrpersonen zu Fachexpertinnen und -experten der Begabungs-/Begabtenförderung. In Ergänzung zur Methodik und Didaktik spezieller Förderung befähigt der Weiterbildungsmaster zur Entwicklung, Leitung und Evaluation von Programmen der Begabungsförderung, zur Begabungsdiagnostik sowie zur Beratung und Unterstützung von Lehrpersonen, Eltern, Schulleitungen, Behörden und Schulpsychologen und -psychologinnen.

Der Weiterbildungsmaster kann – aufbauend auf den Zertifikatslehrgang – in eineinhalb Jahren abgeschlossen werden. Er umfasst sechs E-Learning-Module, drei Präsenzblöcke pro Semester sowie Lerngruppentreffen. Anhand von Wahlmodulen ist eine individuelle Profilierung und Schwerpunktsetzung möglich.

Die modulare Studienstruktur ist auch ideal für die Weiterbildung von Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, die ihre bestehenden Kompetenzen durch Aspekte der Begabtenförderung erweitern möchten.

E-Learning Module im Zertifikatslehrgang

E-Learing-Module im Weiterbildungsmaster (Aufbauprogramm)

Inhalte der Präsenzveranstaltungen

  • Begabungs- und Begabtenförderung konkret: Das «Schoolwide Enrichment» Modell
  • Potenziale entdecken – Identifikation von Begabungen
  • Biografien von (Hoch-)Begabten; Entwicklungsverläufe von Begabungen
  • Brennpunkte: (Hoch-)Begabte Mädchen, Minderleister und Minderleisterinnen, Minoritäten, Perfektionismus
  • Neuropsychologische Grundlagen: Lehr- und Lernforschung zur Begabungsförderung
  • Personalisiertes Lernen in begabungsdifferenzierenden Lernarrangements
  • Pullout, Lernatelier und Ressourcenraum – Möglichkeiten und Effekte
  • Differenzierende Lernarchitekturen; potenzialorientierter Klassenunterricht
  • Co-kognitive und exekutive Kompetenzen zur Begabungsentwicklung
  • Intelligentes Wissen als Schlüssel zum Können; Intelligenzkonzepte und schulische Umsetzung
  • Lernprozesse personalisieren: Talent-Portfolio, Lernjournal und Logbuch
  • «Independent Investigation Method»: Ein Modell zum Forschenden Lernen
  • Aufbau von Lernstrategien, überfachlichen Kompetenzen und Selbstverantwortung; reflexives Lernen
  • Kreativität im Schulalltag: Erkennen, Fördern, Bewerten von kreativem Handeln
  • Was lehrt uns die Expertiseforschung für das Fördern von Begabungen?
  • Intelligenzdiagnostik: Gutachten, Interpretation und Aussagekraft
  • Förderdiagnostik – Fallarbeiten
  • Sonderpädagogische Situationen bei (Hoch-)Begabungen; «Twice Exceptionals»
  • Beratungs- und Mentorenkonzepte in Schulen
  • (Hoch-)Begabtenberatung für Eltern, Lehrpersonen und Behörden
  • Lösungsorientierte Beratung – Fallarbeit
  • Grundlagen pädagogischer Forschung und Evaluation
  • Schulentwicklung und Inklusion: Erfolgreiche Schul- und Förderkonzepte

Detail-Informationen zum Lehrgang

Alle Informationen als PDF

Die vollständigen Informationen zu diesem Lehrgang sind auch als druckbares PDF verfügbar.

PDF zu diesem Lehrgang herunterladen

Anmeldung

Anmelden
Anmelden

Orte

FHNW Campus Muttenz

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: