Skip to main content

CAS Theaterpädagogik

Sie wollen vermehrt spielerische Formen in Ihren Unterricht integrieren und theaterästhetische Spielprozesse im schulischen Kontext kompetent anleiten und begleiten? Sie wollen einen erweiterten Zugang zu den überfachlichen Kompetenzen im Lehrplan 21 finden? Dieses CAS-Programm befähigt Sie dazu.

Absolvierende des CAS-Programms «Theaterpädagogik»

  • sind Fachleute für theatrales Lehren und Lernen.
  • beraten und unterstützen das Kollegium in theaterpädagogischen Fragen.
  • fungieren als Ansprechpersonen für Kulturvermittlung.
  • führen kulturelle Projekte mit der eigenen und/oder mehreren Klassen im Schulhaus durch.

Als Ausgangspunkt des CAS-Programms dienen Ihre eigene Spielerfahrung sowie deren Erweiterung. Die Entfaltung der persönlichen Auftrittskompetenz steht zu Beginn der Weiterbildung im Zentrum: Körpersprache und Stimme werden gezielt geschult.

Theatrales Lernen im schulischen Kontext ermöglicht das Training überfachlicher Kompetenzen wie Konzentration, Wahrnehmung, Partizipation, Ausdrucksfähigkeit, Fantasie und Imagination.

Die Teilnehmenden sammeln über die persönliche Auseinandersetzung mit theaterästhetischen und performativen Prozessen Erfahrungen, die zu einem erweiterten Verständnis von Unterricht und Lernen beitragen. Ein suchendes, experimentierendes und kooperatives Lehr-/Lernverständnis steht dabei im Zentrum. Die Angebotsform ist kompakt, kann innert eines Jahres besucht und mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Zu guter Letzt steht Theater als eigenständige Kunstform im Mittelpunkt. Sie befassen sich mit aktueller Theorie, erhalten Einblick in theaterpädagogische Arbeitsweisen und setzen schliesslich ein eigenes Theaterprojekt um. Dabei lernen Sie performative Spielprozesse kompetent anzuleiten und theaterästhetische Stilmittel gezielt einzusetzen.

Wenn Sie finden, dass theaterpädagogische Formen Ihren Unterricht erweitern können.

.

Aufbau

Die 29 Präsenzveranstaltungen gliedern sich in fünf Arbeitssequenzen, die an verschiedenen Standorten stattfinden. Nebst zwei Kurswochen (Juli und Oktober) findet die Arbeit meist an Wochenenden (jeweils Freitag und Samstag, 9.00–17.00 Uhr) statt. Ende Oktober folgen zwei Abendproben und Ende Oktober/Anfang November drei Aufführungen.

Detail-Information

Anmeldung

Anmelden

Orte

FHNW Campus Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Mehr Infos zum Standort

Pädagogische Hochschule Zürich

Lagerstrasse 2 8090 Zürich
Telefon
+41 43 305 55 55
E-Mail
nfo@phzh.ch
Diese Seite teilen: