Skip to main content

«Wissens-Espresso»

Der «Wissens-Espresso» regt Schulleiterinnen und Schulleiter zum Nachdenken an, gibt Tipps zu verschiedenen Artikeln oder Büchern und informiert über Aktuelles aus dem Ressort Führung und Qualitätsmanagement.

Wissen, was wirkt

Im Schulalltag stehen die Schulleitungen immer wieder vor der Situation, Entscheidungen fällen zu müssen. Sie haben abzuwägen, müssen sich zwischen Pro und Contra oder einer Alternative entscheiden. Vieles wäre viel einfacher, wenn man wüsste, was sich wie auswirkt, mit welchen Wirkungen und auch Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Es wäre schön und würde den Schulleitungsalltag erheblich vereinfachen, wenn eine schnelle und effiziente Wirkungsmessung möglich wäre. Aber, die Wirkung einer Massnahme kann nur in den seltensten Fällen direkt gemessen werden. Die Realität ist zu komplex und zu wenig berechenbar, als dass ein kausaler Zusammenhang erklärt werden kann. Deshalb hat ein laufendes Monitoring, sowie die kontinuierliche Überprüfung der Wirkung eines Projektes oder einer Massnahme, hohe Priorität.

Als ein mögliches Orientierungsraster für den Aufbau eines Monitoringsystems kann der Programmbaum dienen.

Programmbaum.png

Die vermuteten Zusammenhänge zwischen Bedingungen, Konzepten, tatsächlich durchgeführten Interventionen und deren Resultate zu untersuchen, hilft bei der Optimierung der laufenden und künftigen Entwicklungen in der Schule. Diese umfassende Sichtweise verhindert blinden Aktivismus und unterstützt ein zielorientiertes Handeln.

Kompetenzentwicklung und Lernprozesse sind langfristig angelegt. In einem Monitoring können wir in der Schule nur einen beschränkten Ausschnitt beobachten. Die langfristigen Auswirkungen dieser Prozesse (Impacts) sind durch die Schule nicht direkt überprüfbar und daher auch nicht handlungsleitend. Wir konzentrieren uns auf die Überprüfung der Outputs (Anzahl Unterrichtsstunden, Lernzeit etc.) und der Outcomes wie zum Beispiel die Lern- und Sozialisationsergebnisse oder die Zufriedenheit der Anspruchsgruppen der Schule.

Wir hoffen, dass euch der Programmbaum mit seiner ganzheitlichen Sichtweise anregt, schon zu Beginn von Schulentwicklungsaktivitäten die Zusammenhänge mit angestrebten Wirkungen und Nebenwirkungen zu untersuchen und zu berücksichtigen. Sodass eure kurz-, mittel- und langfristig wachsenden Äpfel genauso sein werden, wie ihr euch dies vorstellt.

Evaluation? - Aber logisch! Der Programmbaum nach Univation

Kontakt

Christof Thierstein
Christof Thierstein Ressortleiter Führung und Qualitätsmanagement
Telefon : +41 56 202 81 39 (Direkt)

.

Verena von Atzigen
Verena von Atzigen Dozentin Führung und Qualitätsmanagement am Institut Weiterbildung und Beratung
Telefon : +41 56 202 84 28 (Direkt)
Diese Seite teilen: