Skip to main content

CAS Künstlerische und Kulturelle Kompetenzen in der Psychosozialen Praxis

In der psychosozialen Praxis und in der Schule ist Kommunikation eines der wesentlich Elemente in einer unterstützenden Beziehung. Doch Kommunikation ist mehr als Sprache. Kunst vermittelt ganzheitlich, emotional und dicht. Die Teilnehmenden des CAS-Kurs erwerben Kompetenzen in künstlerischem und kulturellem Ausdruck. Umfassend erlebensnah und praktisch.

Der CAS-Kurs Künstlerische und Kulturelle Kompetenzen in der Psychosozialen Praxis ist Teil des integrativen Weiterbildungsprogramms zur Psychosozialen Beratung (Master of Advanced Studies in Psychosozialer Beratung, MAS). Der CAS-Kurs kann aber auch als eigenständiges Weiterbildungsangebot besucht werden. Der CAS-Kurs führt in verschiedene künstlerische Gestaltungs- und Ausdrucksmethoden ein. Die Studierenden erwerben die Fähigkeiten in den eingeführten Ausdrucksmethoden Gruppen und Einzelne anzuleiten. Der CAS-Kurs ist nicht spezialisiert und integriert Methoden aus den Bereichen Theater, bildende Kunst, Video, Performance und Tanz. Er wird mit Expertinnen und Experten und Kulturschaffenden aus der Region durchgeführt. Hierzu zählen Schauspielende aus dem Ensemble des Theaters Basel, Dozierende der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und qualifizierte Kunstschaffende aus der freien Szene.

Inhalt

Kulturelle Bildung ist im Kontext der Sozialen Arbeit als gezielter, aktiver Umgang mit künstlerischen Ausdrucksformen, kommunikativen und kulturellen Praktiken zu verstehen. Von zentraler Bedeutung sind soziale Gesundheit, gesellschaftliche Prozesse, soziale Bedingungen und soziale Kompetenzen. Klienten und Klientinnen Sozialer Arbeit sind in vielfachen Bereichen sozial benachteiligt, ausgegrenzt und sprachlos. Eine Verbesserung von kommunikativen, künstlerischen und ästhetischen Kompetenzen geht über die kompensatorischen Effekte solcher Methoden hinaus und setzt an einem Kernpunkt Sozialer Arbeit an, dem Ziel, den Klientinnen und Klienten zu mehr Chancengleichheit zu verhelfen, denn das Ausmass an Teilhabe hängt auch von dem Ausmass kommunikativer und kultureller Kompetenzen ab.
Das Arbeiten mit künstlerischen Methoden in der Sozialen Arbeit kann zu den ressourcenorientierten Verfahren gezählt werden. Es geht darum, einen Möglichkeitsraum für Gestaltung, Kommunikation und Ausdruck zu öffnen.

Zielpublikum

Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Fachpersonen aus den Bereichen Soziale Arbeit, Schule, Psychologie, Pädagogik, Gesundheit, Theologie, Beratung, Coaching, Jugendhilfe sowie an Fachpersonen aus anderen Bereichen der Psychosozialen Beratung, Praxis und Therapie.

Struktur

20 Kurstage. Die genauen Zeiten finden sich im Übersichtprogramm. Die Kursorte sind je nach Inhalt gewählt in Olten oder Basel. Der Leistungsnachweis besteht aus einer Präsentation am Ende des CAS-Kurses aus den Bereichen der Module. Die Präsentation wird während des CAS-Kurses in Werkgruppen erarbeitet.

Weitere Informationen

Download Kursausschreibung

Info-Veranstaltung

Daten für die Informationsveranstaltung zum CAS Künstlerische und Kulturelle Kompetenzen in der Psychosozialen Praxis sind weiter unten aufgeführt. Anmelden können Sie sich unter "Anmeldung".

Den nächsten Termin für die Informationsveranstaltung zum MAS Psychosoziale Beratung finden Sie auf der MAS-Seite . Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung.

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden
Anmelden
Anmelden
Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: