Skip to main content

Ansprüche nach Opferhilfegesetz

Kompetent in der Beratung und Fallbearbeitung. Das Fachseminar vermittelt praxisbezogenes Wissen zum Opferhilferecht. Die Teilnehmenden kennen sowohl die sozialversicherungs- und haftpflichtrechtlichen Ansprüche von Opfern einer Straftat als auch die möglichen opferhilferechtlichen Leistungen und deren Anspruchsvoraussetzungen.

Inhalt

Die wichtigsten Aspekte

  • Schweizer Opferhilferechts; Einordnung des Opferhilferechts im System der staatlichen Sozialhilfe und der Sozialversicherungen
  • Begriff des Opfers im Opferhilfegesetz
  • Sozialversicherungsrechtliche Leistungen als Folge einer Straftat
  • Zivilrechtliche Forderungen als Folge einer Straftat
  • Opferhilferechtliche Ansprüche:
  • Beratung, Soforthilfe und längerfristige Hilfe nach Opferhilfegesetz
  • Entschädigung und Genugtuung nach Opferhilfegesetz
  • Opferhilferechtlichen Ansprüche im Verhältnis zum zivilrechtlichen Schadenersatz und zu den Genugtuungsansprüchen als Folge eines Delikts
  • Geltendmachung der opferhilferechtlichen Ansprüche

Zielpublikum

Professionelle der Sozialen Arbeit sowie Fachleute verwandter Disziplinen, die in ihrer Arbeit die Opfer von Straftaten beraten und unterstützen.

Weitere Informationen

Download Flyer

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: