Skip to main content

Aktuelle Denkmodelle und handlungsleitende Prinzipien im Behindertenbereich

Die aktuellen Denkmodelle und handlungsleitenden Prinzipien im Behindertenbereich werden aufgezeigt und die daraus entstehenden Veränderungen und neuen Herausforderungen diskutiert.

Das Fachseminar «Aktuelle Denkmodelle und handlungsleitende Prinzipien im Behindertenbereich» bezieht sich auf die Veränderungen und Herausforderungen im Behindertenbereich wie unter anderem die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung, das Gleichstellungsgesetz, die Idee der Inklusion und der kompetenten Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung. Diese neuen Ansprüche und Ausrichtungen führen auch zu einem Wandel der professionellen Profile und Identitäten. Es stellt sich die Frage, welches Wissen, welche Kompetenzen und Haltungen die (professionellen) Begleitpersonen benötigen, um den neuen Herausforderungen auch bei Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen gerecht zu werden.

Inhalt

Es geht um die grundlegende Haltung, die der Klientel gegenüber eingenommen werden kann und soll. Dazu gehört es, aktuelle Begriffe inhaltlich zu füllen und entsprechend diesen Überzeugungen handeln und argumentieren zu lernen: Kooperation, Partizipation/ Teilhabe und Autonomie sind die wesentlichen aktuellen Denkmodelle für das Begleiten von Menschen mit (schwerer) Behinderung.

Zielpublikum

Begleitpersonen aus der Behindertenhilfe, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten und sie bei der Gestaltung ihrer Lebenswelt begleiten. Insbesondere wird dabei auch an Leitungspersonen auf allen hierarchischen Ebenen gedacht.

Weitere Informationen

Download Flyer
Download Flyer CAS Schwere Behinderung - Lebenswelten kooperativ gestalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: