Skip to main content

Evaluation und Dokumentation in der erwerbsorientierten Eingliederung

In der erwerbsorientierten Eingliederung sind Evaluation und Dokumentation unmittelbar aufeinander bezogen. Insbesondere die Durchführung einer Evaluation der professionellen Tätigkeit im Eingliederungsmanagement stellt besondere Anforderungen an die Dokumentation der Fallbearbeitung. Das Fachseminar vermittelt daher Kompetenzen und Fähigkeiten in den Bereichen Evaluation und Dokumentation.

(Selbst-)Evaluation: Im Rahmen einer erwerbsorientierten Eingliederung sind Dokumentation und Qualitätsentwicklung wichtige Kennzeichen professioneller Leistungserbringung. Sie dienen dazu, die Qualität des eigenen professionellen Handelns zu überprüfen. Darüber hinaus stellen sie ein wichtiges Mittel dar, um die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Das Modul Selbstevaluation setzt an diesem Punkt an. Es vermittelt Fähigkeiten und Kompetenzen, wie mit gezieltem Selbstevaluationsaufwand wiederkehrende Herausforderungen gekonnt gemeistert werden können und die Qualität des professionellen Handelns dokumentiert werden kann.

Dokumentation: Damit die Evaluation gelingt müssen wesentliche Informationen zur Fallarbeit in Akten festgehalten werden, damit Unterstützungsprozesse kontinuierlich gestaltet und evaluiert werden können. Informationen zu Klientinnen und Klienten und ihrer Lebenssituation sollen daher prägnant und zugleich angemessen differenziert dokumentiert werden. Kennzeichen einer professionellen Dokumentation sind unter anderem die Unterscheidung zwischen Information und Einschätzungen/Bewertungen sowie die Angabe, von wem diese Einschätzungen stammen. Grundsätzlich gilt für die Dokumentation das Prinzip "so viel wie nötig – so wenig wie möglich". Viele Organisationen nutzen mittlerweile elektronische Dokumentationssysteme. Diese geben eine Struktur vor, welche Daten auf welche Weise festgehalten werden sollen. Im Fachseminar steht die Vermittlung von Kenntnissen und Anforderungen an eine angemessene Falldokumentation im Eingliederungsmanagement im Mittelpunkt.

Inhalt

Das Fachseminar ist Teil des CAS Eingliederungsmanagement «Zielgruppen und Methoden» (CAS EM ZM). Weitere Module aus dem CAS EM ZM auch als Fachseminare angeboten. Informationen hierzu unter:
www.das-eingliederungsmanagement.ch/weiterbildung

Zielpublikum

Eingliederungsfachpersonen aus

  • Unternehmen
  • Sozialversicherungen, insbesondere IV und RAV
  • privaten Versicherungen, insbesondere Taggeldversicherungen
  • Sozialen Diensten
  • Institutionen und Organisationen der Arbeitsintegration
  • der Rehabilitation



Weitere Informationen

Download Flyer

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: