Skip to main content

Alter und Einfacharbeit in der erwerbsorientierten Eingliederung

Wie sieht die Zukunft der Einfacharbeit in der Schweiz angesichts von De-Industrialisierung, Digitalisierung und Wissensexpansion aus? In der Schweiz wird der gesamtwirtschaftliche Anteil von Einfacharbeit auf rund 20% geschätzt. Der Anteil in der Industrie nimmt tendenziell ab, dafür steigt er im Dienstleistungssektor an. Als Folge der älter werdenden Gesellschaft stellen sich im Zusammenhang mit alternden Belegschaften und Einfacharbeit neue Herausforderungen: Einerseits in Bezug auf den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit von Personen in Einfacharbeit. Andererseits ist Einfacharbeit mit körperlichen und psychischen Belastungen verbunden. Daraus ergeben sich weitere Aufgaben im Hinblick auf (Um-)Qualifizierung und Laufbahnplanung sowie Fragen in Bezug auf Arbeitsintegration von Beschäftigten mit Migrationshintergrund.

Einfacharbeit als Erwerbstätigkeit wird charakterisiert durch niedrige Zugangsbarrieren sowie formlose Qualifikationen. Aufgrund der demografischen Entwicklung der Schweizer Bevölkerung stellen sich neue Herausforderungen für den Erhalt der Einfacharbeit. Im Fachseminar werden Faktoren wie Personalentwicklung/Diversity, Bildung/Qualifizierung und Arbeit/Gesundheit mit Fokus auf die alternde Belegschaft vorgestellt. Zudem werden betriebliche Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und sowie Instrumente für die Umsetzung diskutiert.

Inhalt

  • Einfacharbeit als spezifisches Arbeitsmarktsegment
  • Einfacharbeit als Führungsthema in Betrieben
  • Zur Lebens- und Arbeitssituation von älteren Mitarbeitenden in Einfacharbeit
  • Konzepte und Instrumente zur Bearbeitung der betrieblichen Herausforderungen im Zusammenhang mit Alternden Belegschaften und Einfacharbeit

Zielpublikum

  • Eingliederungsfachpersonen, Gesundheitsfachpersonen und Personalfachleute in;
  • Unternehmen
  • Sozialversicherungen, insbesondere IV und RAV
  • privaten Versicherungen, insbesondere Taggeldversicherungen
  • Sozialen Diensten
  • Institutionen und Organisationen der Arbeitsintegration
  • der Rehabilitation

Weitere Informationen

Das Fachseminar kann je nach Thematik in einem der CAS Eingliederungs-management anerkannt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie ein Lerntagebuch erarbeiten. Das Lerntagebuch ist bis 10 Tage nach Abschluss des Fachseminars elektronisch oder postalisch einzureichen und wird auf der Teilnahmebestätigung als Leistungsnachweis aufgeführt. Die Bewertung erfolgt mittels zweistufiger Bewertungsskala (erfüllt / nicht erfüllt). Weitere Informationen zum Lerntagebuch finden Sie unter Informationen Lerntagebuch EM.

Durchführung 6./7. Juni 2019
Download Flyer
Informationen Lerntagebuch

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: