Skip to main content

Eingliederungsrecht in der erwerbsorientierten Eingliederung

Beim Eingliederungsrecht handelt es sich um die Rechtsbestandteile, die für die Praxis der erwerbsorientierten Eingliederung in den verschiedenen Handlungsfeldern von Bedeutung sind. Hierzu gehört insbesondere das Sozial- und Sozialversicherungsrecht.

Ausgehend von der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen über die Rechtssystematik werden im Eingliederungsrecht die relevanten Rechtsgebiete aus dem Sozial- und Sozialversicherungsrecht in ihren Grundzügen behandelt. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die es den in der erwerbsorientierten Eingliederung tätigen Fachpersonen erlauben, eingliederungsrechtlich relevante Aspekte in der Fallbearbeitung zu berücksichtigen und rechtliche Beurteilungen von Fallthematiken von anderen relevanten Akteuren in der erwerbsorientierten Eingliederung, etwa von Privat- und Sozialversicherungen, angemessen beurteilen zu können.

Inhalt

  • Grundlagen der Eingliederung im Sozial- und Sozialversicherungsrecht
  • Das Sozialhilferecht im Lichte der Eingliederung
  • Arbeitsrecht und Arbeitslosenversicherung unter der Perspektive Eingliederung
  • Die Invalidenversicherung im Lichte der Eingliederung
  • Kranken- und Unfallversicherung unter der Perspektive Eingliederung
  • Die berufliche Vorsorge
  • Koordinationsrecht
  • Datenschutz und Verantwortlichkeit im EM


Zielpublikum

Eingliederungsfachpersonen in

  • Unternehmen
  • Sozialversicherungen, insbesondere IV und RAV
  • privaten Versicherungen, insbesondere Taggeldversicherungen
  • Sozialen Diensten
  • Institutionen und Organisationen der Arbeitsintegration
  • der Rehabilitation


Weitere Informationen

Download Flyer

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: