Skip to main content

CAS Selbstführung in der Arbeitswelt

Selbst- und Sozialkompetenz werden in der heutigen Arbeitswelt zunehmend wichtiger, ob im Sozialbereich oder in anderen Branchen. Neue Organisationsmodelle, die Anforderungen der Digitalisierung, Demokratisierung und Individualisierung, aber auch die Bewältigung von Krisensituationen, stellen hohe Anforderungen an die tägliche und längerfristige Prozessgestaltungskompetenz von Fach- und Führungskräften aller Stufen. Diese Anforderungen laden uns immer wieder ein, unsere Strategien zur Selbstführung und zur zielorientierten Zusammenarbeit mit anderen hin zum Wertbeitrag für die Organisation neu zu prüfen und zu verfeinern. Wirksamkeit im beruflichen Handeln ist daher im Kern eng verknüpft mit der Fähigkeit zur eigenständigen und gestaltenden Prozessteuerung.

Das CAS-Programm Selbstführung in der Arbeitswelt bietet vor diesem Hintergrund branchenunabhängige Grundlagen für die reflektierte und integrale Vertiefung der eigenen Selbstführungs- und Gestaltungskompetenz in Bezug auf das beruflichen Handeln, die Zusammenarbeit mit anderen, sowie die Prozesssteuerung im organisationalen Kontext. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten, Potenzialen, Kommunikations- und Führungsstilen sind ebenso Thema wie wirksame Beziehungsgestaltung und kompetentes Coaching von Mitarbeitenden resp. Arbeitskolleg*innen, der Umgang mit Konflikten sowie der Umgang mit digitalem Wandel. Mit dem starken Fokus auf das Individuum in seiner Persönlichkeit und Gestaltungskompetenz legt das CAS-Programm eine unverzichtbare Grundlage für die gezielte berufliche Weiterentwicklung für Fach- und Führungskräfte an unterschiedlichen beruflichen Karrierepunkten.

Die einzelnen inhaltlichen Themenschwerpunkte sind nach der Führung des Selbst, der Führung/Steuerung im Kontext mit anderen und im organisationalen Kontext geordnet und vertiefen ausgewählte Aspekte, Modelle und Methoden. Nebst diesen Themenschwerpunkten setzen sich die Teilnehmenden über die Zeitdauer des CAS-Programms mit einem selbst gewählten beruflichen Entwicklungsprojekt auseinander – beispielsweise mit der Gestaltung einer neuen beruflichen Rolle – und werden dabei im Rahmen des CAS-Programms professionell unterstützt (persönliche Tests und Einzelberatung zu den Auswertungen, individuelles Transfercoaching). Die individuell gestaltete Auseinandersetzung mit Fokus auf Soft Skills soll dabei auf die bestehende Fachkompetenz und Erfahrung aufbauen und diese nach selbstgewählten Schwerpunkten gezielt erweitern.

Zielpublikum

Fach- und Führungskräfte mit hoher fachlicher Qualifikation, mindestens 5 Jahre Berufserfahrung.

Weitere Informationen

Download Detailprogramm

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.

Wir stehen Ihnen gerne auch telefonisch für Auskünfte zur Verfügung.

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: