Skip to main content

Habitus-Sensibilität für Personalverantwortliche

Als Personalverantwortliche(r) obliegt es Ihnen, nicht nur die fachlich richtigen Mitarbeitenden zu finden, sondern diese auch passend zu deren Interessen und den organisationalen Anforderungen und Entwicklungen zu fördern. Um die Anforderungen der Berufspraxis der Sozialen Arbeit angemessen bewältigen zu können benötigen Fachkräfte eine professionelle Identität und eine professionelle Haltung bzw. einen professionellen Habitus.

Für die entsprechenden Bildungsprozesse ist die erste Zeit nach Einstieg in die Berufspraxis von grosser Bedeutung. Bei einem Wechsel in ein anderes neues Praxisfeld kann es zu Weiterentwicklungen bzw. Umbildungen kommen bzw. kann ein Bedarf dafür bestehen. Identitäts- und Habitusbildung vollzieht sich in einer je konkreten Organisationskultur und es bestehen Wechselwirkungen zwischen der Organisationskultur und den Identitäts- bzw. Habitusausprägungen der Mitarbeitenden. Für ein optimales Funktionieren der Organisation und eine hohe Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden ist es günstig, wenn zwischen Organisationskultur und den Habitus- und Identitätsformationen der Mitarbeitenden eine Passung besteht.
Als Personalverantwortliche(r) können Sie einen Beitrag zu einem solchen Passungsverhältnis leisten, indem Sie bei der Personaleinstellung auf diese Passung achten, bei Bedarf für Mitarbeitende und Vorgesetzte beratend tätig sind und geeignete berufliche Weiterbildungsangebote zugänglich machen. Dieses Fachseminar vermittelt Ihnen für diese anspruchsvolle Führungsaufgabe Orientierung und fachliche Methoden.

Inhalt

  • Passungsverhältnisse: zwischen den organisationalen Zielen, Aufgaben, Konventionen und Routinen (Organisationskultur) und den Einstellungen und Haltungen von Mitarbeitenden
  • Einführung in die Methode des «Re-Frame»: Der interaktive Reflexionsrahmen für Personalgespräche und die Weiterentwicklung der Organisationskultur
  • Der berufliche Habitus vor dem Hintergrund bisheriger Professionalisierungsprozesse
  • Die Berufsidentität als «stimmige Erzählung» und fortlaufende Entwicklungsaufgabe
  • Innovative berufliche Weiterbildungs- und Reflexionsformate

Zielpublikum

Personalverantwortliche in Organisationen, welche Fachkräfte der Sozialen Arbeit einstellen und für deren Personalentwicklung zuständig sind.

Weitere Informationen

Download Flyer

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: