Skip to main content

Herausforderungen und Möglichkeiten der Teilhabe von Kindern in zivilrechtlichen Kindesschutzverfahren

Sie erfahren, welche Bedingungen notwendig sind, damit Kinder sich besser gehört und verstanden fühlen und ihre Anliegen in zivilrechtlichen Kindesschutzverfahren einbringen können.

Kinder werden in zivilrechtlichen Kindesschutzverfahren häufig nicht oder auf eine Weise beteiligt, welche nicht ihrem Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen entspricht.
Im Webinar wird aufgezeigt, welche Bedingungen notwendig sind, damit Kinder sich besser gehört und verstanden fühlen und ihre Anliegen offen äussern können. Zudem erfahren die Teilnehmenden, wie sie in ihrer Praxis die Teilhabe von Kindern verbessern können.

Inhalt

Die Teilnehmenden lernen, warum Beteiligung in zivilrechtlichen
Kindesschutzverfahren eine Herausforderung ist.
Es wird ihnen aufgezeigt, welche Bedingungen notwendig sind, damit Kinder sich besser gehört und verstanden fühlen und ihre Anliegen offen äussern können.
Sie erfahren wie sie in ihrer Praxis die Teilhabe von Kindern verbessern können.

Zielpublikum

    Fachpersonen
  • aus Kinder-, Jugend- und Sozialdiensten (auch Jugendämtern)
  • Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden/Familiengerichten
  • ambulanten und stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (wie z.B. Erziehungs- und Familienberatung
  • sozialpädagogischen Familienbegleitung
  • sozialpädagogischen Tagesstrukturen, Kinderheimen usw.
  • berufliche Mandatsträgerinnen und Mandatsträger

Weitere Informationen

Webinar findet online statt.
Download Flyer

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: