Skip to main content

Interprofessionelle Fallbesprechungen

In diesem Fachseminar wird erarbeitet, wie es gelingen kann, in intraprofessionellen Fallbesprechungen die Erkenntnisse der verschiedenen Berufsgruppen zu einem Gesamtbild zusammenzufügen und gemeinsam neue Erkenntnisse für den Fall zu gewinnen.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch
Preis
CHF 550

In unterschiedlichen Kontexten der Sozialen Arbeit befassen sich diverse Professionen und Berufsgruppen mit den Fällen, an denen sie gemeinsam beteiligt sind. Ziel einer interprofessionellen Fallbesprechung ist es, auf Basis der bisherigen Erkenntnisse der einzelnen Berufsgruppen in einem Prozess gemeinsamen Fallverstehens ein differenziertes, transprofessionelles Gesamtbild zu erarbeiten und Impulse für die Weiterarbeit zu gewinnen.

Es wird zunächst eine in der Praxis erarbeitete Strukturierungsmöglichkeit für interprofessionelle Fallbesprechungen vorgestellt. Gemeinsam werden Herausforderungen erörtert und es wird diskutiert, wie alle Fachleute – also auch Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagogen – ihren eigenen professionsspezifischen Beitrag in diesen fachlichen Diskurs einbringen und ihre Sichtweise angemessen vertreten können (u.a. im medizinischen Kontext). Anhand einer konkreten Fallbesprechung werden die spezifischen Anforderungen an die Moderation einer interprofessionellen Fallbesprechung herausgearbeitet und entsprechende Standards herausgearbeitet.

Inhalt

In diesem Fachseminar erfahren Sie, wie bei herausfordernden Fällen im interprofessionellen Kontext ein multiperspektivisches Fallverstehen so gestaltet werden kann, dass neue Ideen für die Weiterarbeit verschiedener der an einem Fall beteiligten Professionen und Berufsgruppen bei der Begleitung, Beratung und Unterstützung von Klient*innen (bzw. Patient*innen/Kund*innen/ Schüler*innen entwickelt werden können).

Zielpublikum

Das Zielpublikum besteht aus Personen, welche zuständig sind für die Fallführung und beteiligt sind am fallbezogenen Austausch mit anderen Fachpersonen, und die sich mit dem theoretischen Orientierungsrahmen „Kooperative Prozessgestaltung“ auseinandersetzen wollen.

Das Fachseminar richtet sich an

  • Fachpersonen in einer Funktion mit Fachverantwortung und/oder mit einer hohen Affinität zu Fallführung und Fallbesprechungen aus unterschiedlichen Praxisfeldern der Sozialen Arbeit,
  • Fachpersonen aus verschiedenen psychosozialen, pädagogischen und Gesundheitsberufen.

Weitere Informationen

Download Detailprogramm

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.
Das Fachseminar findet online und in Olten statt. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Soziale Arbeit, Olten

Anmeldung

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: