Artikelaktionen

Institut Mensch in komplexen Systemen (MikS)

Die zunehmende Automatisierung und technische Vernetzung erhöhen die Komplexität der Arbeitswelt. Menschen, die mit solcher Komplexität konfrontiert sind, stehen im Zentrum unserer  Aktivitäten.

Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie komplexe Systeme zu gestalten sind. Dabei verfolgen wir die folgenden Ziele:

    • Förderung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Menschen und Organisationen
    • Sicherung der Zuverlässigkeit soziotechnischer Systeme

Themenfelder des MikS:

Themenschwerpunkte miks_v4.tif

 

Das MikS definiert sich über drei Kernkompetenzbereiche:

  • Inhaltlich-thematische Kernkompetenz: Wir orientieren uns am aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand der Arbeits-, Organisations-, Personal-, sowie der Ingenieur- und Sicherheitspsychologie. So stellen wir eine hohe Anschlussfähigkeit an Bedürfnisse der Praxis und an Interdisziplinarität sicher.
  • Forschungskompetenz: Die Mitarbeitenden im Institut beherrschen ein Spektrum psychologischer und sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden bezüglich der Analyse, Bewertung und Gestaltung komplexer soziotechnischer Systeme, und sie betreiben auch eine  weiterführende Methoden­entwicklung entlang von Praxisprojekten.
  • Gestaltungskompetenz: Die Mitarbeitenden des Instituts beherrschen eine Vielzahl von Gestaltungs- und Veränderungsmethoden, welche uns  befähigen, wissenschaftliche Erkenntnisse in inter­disziplinären Praxisprojekten umzusetzen. Wir betreiben darüber hinaus eine anwendungsorientierte Weiterentwicklung dieser Methoden entlang der Bedürfnisse der Praxis.

Vision des MikS

  • Unser Institut MikS ist ein Kompetenzzentrum der humanorientierten Analyse, Bewertung und Gestaltung komplexer soziotechnischer Systeme.
  • Das MikS fokussiert auf Systeme, in denen der Einsatz von Technik neue Herausforderungen an das komplexe Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation stellt.
  • Vor diesem Hintergrund stellt das MikS Erkenntnisse und Produkte bereit, die geeignet sind, die Prozesszuverlässigkeit in komplexen Systemen zu fördern. Dies betrifft die Gewährleistung und die Förderung sowohl der Sicherheit, Effektivität und Effizienz der Systeme als auch der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Menschen, die in diesen Systemen tätig sind. Wesentlicher Bestandteil davon ist die Optimierung der Passung von Mensch und Arbeitsanforderungen.
  • Die Aktivitäten des MikS orientieren sich an aktuellen Erkenntnissen der psychologischen Forschung und sind geprägt durch ein hohes Mass an Anwendungsorientierung und interdisziplinärer Anschlussfähigkeit. Hinsichtlich unserer Dienstleistungs- und Weiterbildungsprodukte orientieren wir uns an Bedürfnissen der schweizerischen Gesellschaft und Wirtschaft, mit deren Institutionen wir eine enge Vernetzung und Kooperation pflegen.
  • Mit unserer Forschung positionieren wir uns auch im internationalen Kontext.

Institutsleitung

Prof. Dr. Adrian Schwaningeradrian.schwaninger@fhnw.ch,
+41 62 957 24 26

 

Navigation
    Suchportlet