Artikelaktionen

    22.05.2017

    QiNFO – 2. Quartal 2017

    Informationen zu aktuellen Tagungen, Weiterbildungen, Projekten und Beratungsangeboten aus dem Institut Weiterbildung und Beratung der PH FHNW.

    Schultheatertreffen 2017

    Das Theater Tuchlaube ist zum fünfzehnten Mal Bühne für das aargauische Schultheatertreffen.

    29. Mai bis 2. Juni 2017, Aarau

    Alle zwei Jahre treffen sich interessierte Schulklassen und Theaterclubs im Theater Tuchlaube in Aarau zum Austausch ihrer Theaterproduktionen. Dabei ist die Bandbreite der gezeigten Produktionen so gross wie die Anzahl der Gruppen, die am Treffen teilnehmen. Die Entwicklung der Theaterproduktionen wird von Dozierenden der Beratungsstelle Theaterpädagogik unterstützt. Informationen erhalten Sie bei Mark Roth, .
    www.fhnw.ch/ph/iwb/beratung/schultheater


    Politische Bildung im Geschichtsunterricht

    Weiterbildung

    Anmeldeschluss: 25. August 2017, Kurstage: 25./28.10.2017, 26.05.2018, Zentrum für Demokratie Aarau

    Wie kann Politische Bildung im fächerübergreifenden Unterricht mit Geschichte vermittelt werden? Wie können Schülerinnen und Schüler für die Themen «Schweiz – Europa» und «Menschenrechte» interessiert werden? Welche Anknüpfungspunkte an das Fach Geschichte gibt es? Anhand von Unterrichtsbeispielen zu den Themen «Schweiz – Europa» und «Menschenrechte» werden Konzepte der Politischen Bildung und Anknüpfungspunkte zur Geschichte aufgezeigt.
    www.fhnw.ch/ph/iwb/politische-bildung


    Lerncoaching im Unterricht

    Lernwege begleiten, dokumentieren und besprechen

    26. August 2017, 09.00–16.15 Uhr, Berufsfachschule BB in Baden

    Im kompetenzorientierten Unterricht braucht es neue Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche innerhalb des Klassenunterrichtes gezielt zu begleiten, individuelle Lernwege sichtbar zu machen und diese mit den Lernenden zu besprechen. Schülerinnen und Schülern wird vermehrt Verantwortung für ihr eigenes Lernen übertragen. Dies setzt eine professionelle Begleitung der individuellen Lernprozesse durch die Lehrpersonen voraus und lässt diese noch stärker zu Expertinnen und Experten des Lernens werden. Die drei Aspekte des schulischen Lernens «Begleiten, Dokumentieren und Besprechen» rücken deshalb an dieser Tagung ins Zentrum. Es werden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, Kinder und Jugendliche auf ihren Lernwegen zu stärken und zu unterstützen.

    Mit Referaten und vertiefenden Ateliers werden Theoriekonzepte und konkrete Praxisbeispiele vorgestellt, die der Thematik «Lerncoaching im Unterricht» Konturen geben.
    www.fhnw.ch/ph/tagungen/lerncoaching


    E-Medien und digitale Angebote in der Hochschulpraxis

    Tagung

    13. September 2017, 16.00–18.30 (inkl. Apéro), Campus Brugg-Windisch

    E-Medien, mediengestützte Lehr-/Lernformen sowie digitale Lerninhalte sind aus dem Lehr- und Lernalltag nicht mehr wegzudenken. Fachpersonen der Pädagogischen Hochschule, der Hochschule für Technik sowie der Campusbibliothek Brugg-Windisch präsentieren Trends im Bereich Lehren und Lernen mit digitalen Technologien und E-Medien. Es wartet ein breites Themenspektrum auf Sie: das Potential von E-Medien, das Projekt MakerKit und Scalable Game Design, der Ansatz der kritisch-reflexiven Medienbildung oder auch die Integration von Informations- und Kommunikations-technologien in Lehr- und Lernprozesse werden vorgestellt. Sie als Besucherin, als Besucher erfahren, worüber die Hochschulen zu diesen Themen forschen und arbeiten. Wir freuen uns auf spannende Gespräche und neugierige Fragen.
    Weitere Informationen inklusive Anmeldemöglichkeit finden Sie ab Juni 2017 unter www.fhnw.ch/ph/tagungen.


    5. Math-Science-Night 2017

    Wissenschaft erleben – ein Fest für alle Neugierigen

    22. September 2017, 17.00 –21.30 Uhr, Solothurn

    Die Math-Science-Night der Pädagogischen Hochschule FHNW hat bereits Tradition: 2017 wird sie zum fünften Mal in Solothurn stattfinden. Auch in diesem Jahr bietet sie Eltern und Kindern, Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern spannende Unterhaltung und viele Aha-Erlebnisse rund um mathematische und naturwissenschaftliche Themen. Ein bunter Mix aus Mitmach-Aktionen, Shows, Infoständen und Kurzvorträgen ermöglicht interessante Erlebnisse und neue Erkenntnisse für jede Altersgruppe. Neben bewährten Angeboten erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Vielzahl von neuen Attraktionen. Sie tauchen ein in die Welt des Experimentierens, staunen und lassen sich von naturwissenschaftlichen Phänomenen und mathematischen Ideen beeindrucken: Wie viel Glück brauchen wir, um bei Glücksspielen zu gewinnen? Was haben Mathematik und Musik gemeinsam? Welche Farbe hat ein Spiegel und was spiegelt sich eigentlich darin? Wie funktioniert ein Reissverschluss? Stimmt es, dass Weissstörche den Winter in Afrika verbringen? Solchen und vielen weiteren spannenden Fragen können Sie am 22. September 2017 gemeinsam mit unterschiedlichen Expertinnen und Experten auf den Grund gehen.
    www.science-night.ch/msn


    Unterricht konkret

    Jährliche Tagung des Zentrums Lesen

    23. September 2017, 09.00–16.00 Uhr, Campus Brugg-Windisch

    Das Zentrum Lesen an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz führt mehrere Projekte durch, in welchen das Lernen im Umgang mit Sprache und Schrift erforscht und Modelle und Materialien für die Förderpraxis entwickelt werden. Die verschiedenen Vertiefungsangebote bieten einen Einblick in Lernmaterialien und die gewonnenen Forschungsergebnisse zum Sprach- und Schriftlernen im Kindergarten, auf der Primar- und der Sekundarstufe I. Die Tagung steht Lehrern und Lehrerinnen aller Stufen der Volksschule, Dozierenden der pädagogischen Hochschulen, Bibliothekarinnen und Bibliothekaren sowie weiteren interessierten Personen offen.
    www.fhnw.ch/ph/tagungen/unterricht-konkret


    Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement

    Master of Advanced Studies (MAS)

    Anmeldeschluss: 30. September 2017, Beginn: 3. November 2017

    Der Weiterbildungsmaster ist ein Kooperationsangebot der Pädagogischen Hochschule FHNW und der Hochschule für Wirtschaft FHNW. Diese Zusammenarbeit ermöglicht Ihnen eine attraktive Auswahl in der Zusammenstellung Ihrer Weiterbildung: Einige Module vermitteln grundlegende didaktisch-methodische Kompetenzen, andere wiederum Kenntnisse und Fertigkeiten im Management von Erwachsenenbildungsinstitutionen oder Kompetenzen in der Strategieorientierung von betrieblichen Bildungsprozessen. Das von beiden Hochschulen gemeinsam geführte MAS-Abschlussmodul vertieft all diese Kompetenzen, setzt sie in Bezug zu forschungsbezogenen Befunden der Erwachsenenbildung bzw. dem betrieblichen Bildungsmanagement und gewährt Ihnen gleichzeitig Einblick in grundlegende Prozessschritte und Methoden wissenschaftlicher Arbeitsweisen. Diese anspruchsvollen Weiterbildungsinhalte qualifizieren Sie für eine professionelle Tätigkeit in Bildungsinstitutionen, Verbänden, Behörden, Betrieben oder in selbständiger Beratungs- und Bildungspraxis.
    www.fhnw.ch/ph/iwb/kader/mas-ebbm


    Von der Schule zum Beruf

    Tagung

    28. Oktober 2017, 08.15–16.45 Uhr, Campus Olten

    Im Übergang von der Schule in den Beruf sind Jugendliche heute vermehrt auf Unterstützung angewiesen. Vielfältige Angebote haben sich in der Vergangenheit etabliert. Lehrpersonen, Sozialarbeitende, Sonderpädagoginnen, Arbeitsagogen und Berufsberatende begleiten Jugendliche in unterschiedlichen Phasen der beruflichen Übergänge. Die anspruchsvolle pädagogische Arbeit erfordert geeignete methodische Handlungsansätze. In den letzten Jahren sind viele Ansätze und Instrumente entwickelt worden, um Jugendliche gezielt auf die Anforderungen der Beruflichen Orientierung und Ausbildungsplatzsuche vorzubereiten. Sie dienen dazu, Potenziale auszuloten, Entwicklungsbedarf zu diagnostizieren sowie Selbst-, Sozial-, Methoden- und Fachkompetenzen zu fördern und Jugendliche auf die Berufsbildung vorzubereiten. Dabei sind je nach Kontext und Zielgruppe unterschiedliche Zugänge erforderlich.
    www.uebergang-schule-beruf.ch


    Gesund bleiben am Arbeitsplatz Schule

    Workshops zur Gesundheit

    Läuft in der Zusammenarbeit und Schulkultur einiges nicht rund, kann das die Gesundheit und das Wohlbefinden von Lehrpersonen und Schulleitungen belasten. Die Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention unterstützt Kollegien dabei, einen Einstieg in eine Kultur der Wertschätzung und gegenseitigen Unterstützung zu finden. Ein Kollegium steckt in alltäglichen Routinen. Wenn dabei einiges nicht rund läuft, kann das zur Belastung werden. Dabei ist es eher ein diffuses Unwohlsein als eine klar erkennbare Ursache, die einem anzeigt, dass etwas nicht stimmt. Die einzelne Lehrperson trägt zwar ihren Teil zum Geschehen bei, kann aber alleine kaum etwas ausrichten. Gemeinsam aber hat es ein Kollegium in der Hand, einen Einstieg in einen wertschätzenden und unterstützenden Umgang miteinander zu finden. Für die Gesundheit von Lehrpersonen und Schulleitungen ist dies eine der zentralen Ressourcen und ein wichtiger Schutzfaktor gegen Stress und Burnout – auch gegenüber schulexternen Belastungsquellen, auf die die Schule nur einen sehr begrenzten Einfluss hat.
    www.fhnw.ch/ph/iwb/beratung/gesundheit/projekte

    Informationen für:
    Suchportlet

    Informationsveranstaltungen

    Lehrberuf - Ihre Zukunft?

    Der Lehrberuf ist vielseitig, gesellschaftlich wichtig und anspruchsvoll. Ein Beruf für Sie?
    Nächste Termine