Publikationen

Die Informationsethik in der Mitte der Bereichsethiken

Sandra Morgenthaler|24. November 2013
Die Informationsethik hat die Moral (in) der Informationsgesellschaft zum Gegenstand. Sie untersucht, wie wir uns, Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und neue Medien anbietend und nutzend, in moralischer Hinsicht verhalten bzw. verhalten sollen. In den letzten Jahren ist sie in die Mitte der Bereichsethiken gerückt. Diese hängen mehr und mehr von der Informationsethik ab. Der Artikel „Die Medizinethik in der Informationsgesellschaft“ von Oliver Bendel untersucht das Verhältnis zwischen der Informationsethik und den anderen Bereichsethiken am Beispiel der Medizinethik. Er ist nun in der gedruckten Ausgabe der Zeitschrift Informatik-Spektrum erschienen (Jahrgang 36, Heft 6, S. 530 – 535; „Cover Date“ ist der 1. Dezember 2013), neben Beiträgen wie „Überwacht, verroht, bedroht und verdummt uns das Internet?“ von Hermann Maurer und „Placing Humans in the Feedback Loop of Social Infrastructures“ von Günter Müller und Wolfgang Wahlster. Bereits vor einem Jahr ist er als „Online-First“-Artikel über SpringerLink herausgekommen.
zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

Keine Kommentare erfasst zu Die Informationsethik in der Mitte der Bereichsethiken

Neuer Kommentar

×