Events

StartupCamp 2014: Rückblick

Sandra Morgenthaler|10. Februar 2014
Logo StartupCamp2014   Bereits zum sechsten Mal wurde am 8. Februar 2014 das StartupCamp Switzerland durchgeführt. Wieder wurde Unternehmensgründerinnen und -gründern, Förderorganisationen und vielen weitere Interessierten eine Plattform zum Kennenlernen und für den Austausch geboten. Wie jedes Jahr fand der Anlass an der Hochschule für Wirtschaft FHNW in Basel statt. Der Anlass ist nach dem Prinzip des Barcamps organisiert: Die Teilnehmenden bestimmen das Programm! Geplant war die Vergabe von 20 Session-Slots à 45 Minuten. Doch auch dieses Jahr wurden die 20 Slots so schnell vergeben, dass kurzerhand ein weiterer Raum für zusätzliche fünf Sessions geöffnet wurde. Dank der vielen Räume im Peter Merian Haus keine grosse Sache. Schliesslich standen 24 Sessions auf dem Programm. Intro02 Wie in den letzten Jahren hatten es die etwas mehr als 200 Teilnehmenden nicht leicht, sich zwischen den jeweils fünf parallel stattfindenden Sessions zu entscheiden. So gab eine es eine Session zum Thema „Rationality“ von Kaspar Etter and Jonas Vollmer. Rationales Denken ist gar nicht so einfach, wie man meinen könnte. Denn dazu gehört auch, dass man auf seinen Bauch hören kann. Auch gut besucht wurden die Sessions der Förderagenturen wie i-net Switzerland mit Thomas Brenzikofer und CTI Start-Up mit Christoph Heidelberger. Manchmal musste das Publikum in den Sessions sogar stehen, da nicht genügend Sitzplätze zur Verfügung standen. So geschehen in den Sessions von Patrik Stähler zum Thema „Entrepreneurial Design“ oder in der Session von Michael Schmid zum Thema BitCoin. Ein oder zwei Sessions waren den Teilnehmenden etwas zu verkaufsorientiert, was in den sozialen Medien umgehend entsprechend kommentiert wurde. Programm Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Mal viel Networking betrieben. Zwischen den Sessions und in der Mittagspause wurde im Peter Merian Hauses intensiv diskutiert und wurden Netze geknüpft. An der After-Party in der „Alten Post“ beim Bahnhof SBB wurden noch mehr Ideen ausgetauscht und Projekte angedacht. Ein intensiver Dialog fand auch auf Twitter statt: Das neuste Gezwitscher zu #scs14 wurde jeweils mit Tweetwally auf die Leinwand im Atrium projiziert. Das Organisationsteam (Dania Gerhardt, Matthias Sala, Corina Schmid, Ansgar Wollnik und Michael H. Quade) dankt den Sponsoren herzlich! Mit ihrer Unterstützung konnte das StartupCamp Switzerland 2014 wieder ein Erfolg werden. Dank auch den Teilnehmenden, die mit allen Einrichtungen der Location ordentlich umgingen. Platin: Dein Deal, Microsoft und das Institut für Wirtschaftsinformatik der FHNW Gold: CTI Start-up, IBM Global Entrepreneur und i-net Switzerland Silber: Amazee Labs und Hofrat Suess Die Startup-Community darf sich schon auf die siebte Ausgabe im Februar 2015 freuen.
zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

2 Kommentare erfasst zu StartupCamp 2014: Rückblick

    Ansgar Wollnik

    Danke Michael für deine Zusammenfassung. Auf ein Neues in 2015.

    Antworten
    Ansgar Wollnik

    Danke Michael für deine Zusammenfassung. Auf ein Neues in 2015.

    Antworten

Neuer Kommentar

×