Dienstleistung & Beratung

Der Nutzen innovativer Informationstechnologie im Bankenwesen

Sandra Morgenthaler|15. August 2014
Unter der Leitung der Hochschule für Wirtschaft FHNW führte ein Konsortium von Hochschulen und SAP eine Studie über die strategischen Herausforderungen von Banken durch. Sie wurde diesen Sommer fertiggestellt. Frankfurt_Deutsche_Bank_SkyscryperDie Banken sind mit einem erodierenden Bankengeschäft, Vertrauensschwund und neuer Konkurrenz konfrontiert. Zudem erwarten die Regulierungsbehörden eine schnellere Reaktion auf die Finanzkrise und fordern unter anderem höhere Eigenkapitalquoten. Das sind nur einige Herausforderungen, welche die Banken derzeit zu meistern haben. Um im Markt zu bestehen zu können, sind Lösungen gefragt. Die Studie fördert unter anderem zutage, dass mobile Banking-Anwendungen künftig beträchtliche Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. Die Nutzungskurve für Mobile Banking steigt beständig an, zumal in manchen Ländern die Durchdringung mit Smartphones höher ist als jene mit Desktoprechnern oder Laptops. Weiteres Wachstumspotenzial versprechen sich die befragten Führungskräfte von Big Data und Analysen im Bankenwesen. Die Verfügbarkeit von grossen Datenmengen und Echtzeitinformationen erlauben Rückschlüsse auf Kundenbedürfnisse und Trends. Das Konsortium setzte sich zusammen aus der Frankfurt School of Finance & Management, der New York University Stern School of Business and Management, der Business Transformation Academy und SAP. Die Studie beruht auf umfassenden Sekundäranalysen, ausführlichen Interviews mit Führungskräften in Banken und Regulierungsbehörden sowie einer quantitativen Umfrage. Zusammenfassung der Studienresultate: http://www.360-bt.com/issue9/flipviewerxpress.html?pn=29 Kontakt: Prof. Dr. Axel Uhl, axel.uhl@fhnw.ch Foto: Wikimedia Commons
zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

Keine Kommentare erfasst zu Der Nutzen innovativer Informationstechnologie im Bankenwesen

Neuer Kommentar

×