Aus- & Weiterbildung, CAS Agile Leadership

Scrum Weiterbildung: Die Landkarte der Zertifikate

7. April 2021

Licht im Zertifizierungsdschungel
Die ganze Welt schreit nach Agilität. Dies treibt aktuell u.a. auch gestandene Projektleiter auf die Pfade der modernen, unverzichtbaren Disziplinen wie der Methodik von Scrum. Doch wie kann ich nachweisen, dass ich mich mit der Materie beschäftigt habe. Es gibt eine Vielzahl an Zertifizierungsinstituten und eine Vielzahl an Zertifizierungen. Wir versuchen, einen kleinen Überblick zu geben.

Quelle Bild: knowledgehut.com

Warum ein Zertifikat sinnvoll ist

Scrum hat sich als agile Entwicklungsmethode in den heutigen IT-Projekten etabliert und wird vermehrt in den Organisationen eingesetzt. Die Arbeitsmarkttendenz zeigt, dass der Bedarf an agilen Experten und Scrum-Spezialisten in den nächsten Jahren weiterhin ansteigen wird. Hierbei ist es sicherlich von Vorteil, wenn man im Lebenslauf ein entsprechendes Zertifikat vorweisen kann. Ein Zertifikat steht für den Nachweis einer qualitativ soliden Ausbildung und bezeugt die nötigen Kompetenzen. Natürlich gibt es in der Praxis viele erfahrene Scrum Master, die auch ohne Zertifizierung ausgezeichnete Arbeit in der Praxis leisten. Nur weil man ein Zertifikat erlangt, bedeutet dies somit noch lange nicht, dass man das agile Mindset auch in den Projekten umsetzen kann.

Bei wem lasse ich mich zertifizieren?
Im Dschungel der Zertifizierungsanbieter ist es schwierig, den richtigen zu finden. Wenn nicht ein spezielles agiles Framework in der Unternehmung gefragt ist, empfiehlt es sich, sich an scrum.org oder an scrumalliance.org zu halten. Diese Zertifizierungen sind allgemein gehalten und nicht auf eine spezielle Implementation, wie zum Beispiel die Zertifizierungen von scaledagile, ausgelegt.

Zertifizierungsanbieter im Vergleich

Hier ein Beispiel der Zertifizierungsstellen anhand des Scrum Master. Diese Liste ist nicht abschliessend:

Scrum.org
Scrumalliance.org
Safe
Exin
PMI.org
Certiprof
ITEMO/TÜV Süd

Wir fokussieren uns auf drei Zertifikate und Anbieter. Die beiden international verbreiteten und allgemein anerkannten Certified Scrum Master® (CSM®) von der Scrum Alliance und den Professional Scrum Master (PSM I) von Scrum.org. Beide Zertifikate stammen von den Scrum-Urvätern Ken Schwaber und Jeff Shuterland, die seit 2007 getrennte Wege gehen.

Als dritten Anbieter vergleichen wir ITEMO e.V. (TÜV SÜD), als regionalen Vertreter im deutschen Sprachraum.

KriteriumScrum Alliancesrcum.orgTÜV SÜD
Linkwww.scrumalliance.org           www.scrum.orgwww.tuev-sued.de
LandUSAUSADeutschland
Akkreditierung nach ISONeinNeinISO/IEC 17024:2012
Gültigkeit2 JahreUnbegrenztUnbegrenzt
Kosten1.200.- bis 2.400.- Kann nur mit einem Trainingskurs erworben werden150.- bis 500.-272.51 Euro
SpracheEnglischEnglischEnglisch und Deutsch
Voraussetzungen zur PrüfungCSM-, CSPO-Kurs bei einem offiziellen Trainer (siehe Trainingspartner).PSM I, PSM II, PSPO I: keine PSM III: Zertifikat PSM I, PSM II   PSPO I: keine   PSPO II: Zertifikat PSPO ISCRUM Foundation: keine SCRUM Master / Product Owner: Professional-Lehrgang der ITEMO beim offiziellen Trainingspartner (siehe Trainingspartner) und eines der folgenden Zertifikate: SCRUM Foundation (ITEMO), PSM I (scrum.org) oder CSM (Scrum Alliance)
PrüfungOnline-Prüfung. Ort beliebig, keine Prüfungscenter.   Dauer 60 Minuten, 24 von 35 richtig zu beantwortenden Fragen (69 %).   Fragearten: Multiple Choice, Multiple Answer, Entscheid wahr / falsch.   Prüfung teils zu Lehrgangsende, teils danach in Eigenregie.Online-Prüfung. Ort beliebig, keine Prüfungscenter.   PSM I, PSPO I: Dauer 60 Minuten, 68 von 80 richtig zu beantwortenden Fragen (85 %).   PSM II: Dauer 90 Minuten, 26 von 30 richtig zu beantwortenden Fragen (85 %).   PSM III, PSPO II: Dauer 150 Minuten, 85 % richtig zu beantworten.   Fragearten PSM I, PSM II, PSPO I: Multiple Choice, Multiple Answer, Entscheid wahr / falsch.   Fragearten PSM III, PSPO II: Multiple Choice und Essay.Präsenzprüfung, ohne Hilfsmittel. Foundation 60 Min., Professional Level 2 x 45 Min. Fragearten: Multiple Choice (Foundation), Kombinierte Wahr / Falsch (Professional Level).   Bei der Prüfung in einer Fremdsprache, verlängerte Bearbeitungszeit.   Prüfung im Regelfall am Lehrgangsende. Zertifikatserteilung vor Ort.
AnerkennungInternational im Rahmen der Mitgliedscommunity und Freunde des Standards.International im Rahmen der Mitgliedscommunity und Freunde des Standards.International, aufgrund Akkreditierung des Zertifizierers


Quelle: https://sopronis.de/2019/10/23/scrum-zertifizierung-im-vergleich/

Übersicht der Zertifizierungsmöglichkeiten

Scrum.org
Folgenden Zertifizierungen gibt es bei Scrum.org. Je nach Zertifizierung gibt es noch Abstufungen von I-III.

Scrumalliance.org
Folgenden Zertifizierungen gibt es bei Scrumalliance.org. Je nach Zertifizierung gibt es noch Abstufungen von Certified / Advanced Certified / Certified Scrum Professional

FAZIT: Welche Zertifizierung sollte es denn sein?

Die Auswahl an Zertifizierungsstellen und Inhalten ist grösser als man auf den ersten Blick denken würde. Wie bei jeder Zertifizierung stellt sich die Frage: „Was ist mein Ziel?“. Wenn das Ziel eine dedizierte Funktion ist, dann ist die Wahl der Zertifizierung nicht schwierig. Einfach die Zertifizierung der entsprechenden Funktion nehmen, es stehen viele Zertifizierungsoptionen zur Auswahl. Für alle diejenigen, die generell etwas über Scrum lernen möchten, würden wir den Scrum Master empfehlen, der aus unserer Sicht die breiteste Grundlage für das Agile Framework bietet.
Für die Auswahl der richtigen Zertifizierungsanbieter gibt es folgende wichtige Faktoren: Prüfungszulassung, Prüfungsart, Level, Preis, Gültigkeit.

Die Gewichtung der Faktoren muss aufgrund der persönlichen Entwicklung, Jobperspektive oder geschäftlichen Anforderungen von jedem selbst gemacht werden.
The future is agile, wir wünschen euch viel Glück beim Bestehen der Prüfungen.

Literaturquellen / Links

https://sopronis.de/2019/10/23/scrum-zertifizierung-im-vergleich/https://www.knowledgehut.com/blog/agile/scrum-master-certification

Autorenteam:
Thomas Losi
Simon Hauri https://www.linkedin.com/in/simon-hauri-1282ab108/

CAS Agile Leadership in IT

Persönliche Beratung

Sie würden sich gerne persönlich beraten lassen? Senden Sie ein E-Mail an martina.dallavecchia@fhnw.ch und vereinbaren Sie einen Termin.

Dozenten in diesem sehr praxisorientierten Lehrgang sind:

Martina Dalla Vecchia (FHNW, Programmleitung)
Frederik Thomas (FHNW, Programmleitung)
Ralf Asche ( Service Management Gate GmbH )
Lukas Fässler (FSDZ Rechtsanwälte & Notariat AG)
Martin König (Durchblick – Business Coach)
Markus Dobbelfeld (Search & Co.)

Schlagworte: Agile Leadership, Business, Digitale Transformation, IT Service Management

zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

Ein Kommentar erfasst zu Scrum Weiterbildung: Die Landkarte der Zertifikate

    Andreas

    Danke erstmal für eure tolle Zusammenfassung und den Beitrag. Ich bin am überlegen mir eine Zertifizierung in diesem Bereich zu holen. Was ist denn der Unterschied zwischen einer PSM und CSM Zertifizierung? Übrigens bin ich noch auf eine Seite gestoßen wo man den Scrum Master Online machen kann: https://scrum.wertikalwerk.com/scrum-master-zertifizierung/

    Habt Ihr dazu auch schon Erfahrungen gesammelt?

    Lg

    Andreas

    Antworten

Neuer Kommentar

×